Formel 1 - Alonso stichelt als schlechter Verlierer

Fernando Alonso war der großer Verlierer einer spannenden Saison in der Formel 1. Sebastian Vettel krönte sich zum F1-König. Alonso zeigte sich jetzt als schlechter Verlierer. Den dritten WM-Titel des Deutschen will er nicht auf die Leistung Vettels zurückführen.

"Wir haben vielleicht nicht die meisten Punkte geholt, aber dafür jedermanns Respekt gewonnen", erklärte der Spanier und ist sich sicher.

"Fans und Kollegen sind sich einig, wer dieses Jahr der Beste war." Kein Zweifel, dass Alonso damit nicht Vettel meint, sondern dem Heppenheimer eher noch eine Spitze mitgibt.

Lächerliche drei Punkte fehlten dem Spanier nach dem spektakulären Rennen von São Paulo auf Sebastian Vettel. Wie 2010 stemmte der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim die Trophäe in den Himmel.

Der Frust bei Alonso sitzt tief, denn vor fünf Jahren war er bereits von Kimi Räikkönen abgefangen worden.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen