Europa League - Leverkusen verpasst Gruppensieg

Bayer Leverkusen hat in der Europa League den Gruppensieg verpasst. Die bereits für die Zwischenrunde qualifizierte Werkself verlor mit einer B-Elf das Topspiel der Gruppe K bei Metalist Charkow 0:2 (0:0). Damit sicherten sich die Ukrainer mit 13 Punkten vorzeitig den Gruppensieg, da Leverkusen (10 Punkte) selbst bei einem Sieg gegen Trondheim nicht mehr an den Ukrainern vorbeiziehen könnte.

Die Lehren:

Das Leverkusener Trainer-Duo Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä wirbelte die Mannschaft gegenüber dem 2:0-Erfolg gegen Schalke ordentlich durcheinander. Mit Tobias Steffen, Dominik Kohr, Kolja Pusch und Carlinhos bekamen gleich vier Nachwuchsspieler die Chancen, sich auf europäischer Bühne zu präsentieren. Die Youngster machten ihre Sache sehr gut, von Nervosität war bei ihnen nichts zu spüren.

Sichtbar war jedoch die mangelnde Feinabstimmung, die zielstrebigem Offensivspiel einen Riegel vorschob. Der bemühte Renato Augusto war in vielen Situationen zu eigensinnig und zögerte den Pass auf die einzige Spitze Junior Fernandes oder die eingerückten Außenspieler zu lange hinaus.

So blieb in der Vorwärtsbewegung vieles Stückwerk, Gefahr verbreitete Leverkusen nur bei Standards. Metalist gelang es erst nach der Pause, sich vom Pressing und aggressiven Zweikampfverhalten der Gäste zu lösen. Genau wie Leverkusen standen auch die Ukrainer bereits vor Anpfiff in der K.o-Runde, werden diese durch den Sieg jedoch als Gruppensieger erreichen.

Die Stimmen:

Trainer Sascha Lewandowski (Bayer Leverkusen): "Das 0:1 direkt nach der Pause war der Knackpunkt. Wenn wir vorher eine unserer Chancen genutzt hätten, hätten wir hier auf jeden Fall etwas mitgenommen. Wir haben im ersten Durchgang sehr kompakt gespielt und wenig zugelassen, das war sehr gut."

Die Höhepunkte:

19. Der erste ernsthaft vorgetragene Angriff Leverkusens sorgt direkt für Gefahr! Carlinhos schüttelt seinen Gegenspieler ab, spielt den Doppelpass mit Fernandes und zieht in den 16er. Aus spitzem Winkel visiert er das lange Eck an, verpasst es aber denkbar knapp!

36. Toller Einsatz von Renato Augusto, der Cleiton den Ball mit robustem Körpereinsatz im Mittelfeld abjagt. Er dribbelt auf zwei Mann zu und hat den Kopf oben: Der Ball kommt rechts raus zu Fernandes, der aus spitzem Winkel abschließt. Goryainow ist noch mit den Fingerspitzen dran und lenkt den Ball an die Latte!

43. Glanztat von Leno, der Keeper hält seinem Team die Null fest! Die scharfe Hereingabe von Fininho findet Cleiton direkt am Fünfer, der muss sich ein wenig verbiegen um mit dem Kopf abzuschließen. Aber Leno hat aufgepasst, mit einem tollen Reflex boxt er den Ball noch über die Latte!

46. TOOOR für Metalist Charkow! Mit einem Paukenschlag beginnen die Hausherren die zweite Hälfte. Gueye mit dem Pass links raus zu Fininho, der direkt den langen Ball auf Cristaldo schlägt. Der bleibt alleine vor Leno ganz cool und lässt dem Keeper mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck keinerlei Abwehrmöglichkeit - 1:0 für Metalist!

85. TOOOR für Metalist Charkow! Die Hausherren sorgen für die Vorentscheidung. Marlos spielt den Ball von der rechten Strafraumkante in den Rücken der Abwehr auf Taison. Der bedient Cleiton, der sich den Ball per Hacke auf den rechten Fuß legt und Leno mit einem platzierten Flachschuss aus elf Metern überwindet - 2:0 für Metalist.

Der Kracher: Leverkusener "Allesfahrer"

Ganze 28 Leverkusen-Fans nahmen die Reise in die Ukraine auf sich, um ihre Mannschaft im Kampf um den Gruppensieg zu unterstützen. Mit einer tollen Choreografie vor Anpfiff gelobten sie Treue bis in die Ewigkeit, den Willen dazu hatten sie bereits mit ihrer Anwesenheit bewiesen.

Im Abseits: Bernd Lenos Reisepass

Als der Leverkusener Tross am Donnerstag die Reise Richtung Charkow antrat, stand Bernd Leno wohl am Besucher-Terminal und hat seiner Mannschaft hinterher gewunken: Er hatte seinen Reisepass bei den Eltern in Stuttgart liegen lassen. Einen Tag später – und mit dem Dokument in der Tasche – unternahm der Keeper einen erneuten Anlauf und konnte doch noch spielen.

Die Statistik: 2

Gegen Metalist kassierte Leverkusen die ersten beiden Gegentreffer der laufenden Europa-League-Saison. Kein anderer Klub wahrte so lange die weiße Weste wie die "Werkself". Da sich die Mannschaft bereits zuvor für die K.o-Runde qualifiziert hatte, dürfte der Ärger über das Ende dieser Serie überschaubar bleiben.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen