Eurocup - Ulm und Oldenburg erreichen Viertelfinale

Die Bundesligisten ratiopharm Ulm und EWE Baskets Oldenburg haben in ihren europäischen Wettbewerben vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Während sich Vizemeister Ulm im Eurocup dank eines 92:78 (46:38)-Erfolgs bei Roter Stern Belgrad für die Runde der letzten Acht qualifizierte, reichte Oldenburg ein 72:66 (29:29) bei Zmoki Minsk für den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde.

Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten aus den vier Vierergruppen der Top-16-Runde qualifizieren sich für die Runde der letzten Acht.

In Belgrad entwickelte sich von Beginn an eine enge Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzte. In den entscheidenden Phasen des für das Erreichen der K.o.-Runde richtungsweisenden Duells hatten aber die Ulmer, bei denen Allan Ray mit 26 Zählern überragte, die besseren Nerven.

Ulm spielt um den Gruppensieg

In der letzten Begegnung der Zwischenrunde kämpft der Bundesliga-Dritte aus Ulm gegen Unics Kasan um den Gruppensieg und damit die beste Ausgangssituation für die K.o.-Runde.

Auch in Minsk gestalteten die Gastgeber die erste Halbzeit noch offen. Danach aber setzte sich die spielerische Klasse der Oldenburger durch. Julian Jenkins war aufseiten des Bundesligisten mit 17 Punkten erfolgreichster Werfer. Auch Oldenburgs Ligarivale Telekom Baskets Bonn hat als Zweiter noch alle Chancen auf die K.o-Runde.

VIDEO: Euroleague-Top-Ten

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen