ERC - Eurosport mit Vollgas in die ERC

Eurosport-Events hat von der FIA die Promoterrolle für die Rallye-Europameisterschaft (ERC) bekommen. Der Vertrag wurde auf zehn Jahre geschlossen. Es wird also langfristig geplant. Die Intercontinental Rallye-Challenge (IRC) ist damit Geschichte. Die WRC wird künftig mit einem globalen Fokus ausgerichtet, während sich die ERC auf Europa konzentriert.

Die Kernmärkte sind getrennt. Eurosport-Events hat in den vergangenen Jahren der IRC viel Medienaufmerksamkeit gebracht. Diese bestehenden Strukturen werden nun für die ERC adaptiert.

Außerdem hat Eurosport-Events einen Sitz in der FIA Rallye-Kommission erhalten. Damit hat man Mitspracherecht bei Themen wie dem Kalender. "Eurosport-Events wird so wie in der IRC mit den Herstellern, den Teams und Fahrern eng zusammenarbeiten, damit wir bei allen ERC-Veranstaltungen die bestmöglichen Startfelder haben."

"Dazu wollen wir so viele Hersteller wie möglich ermutigen, dass sie Autos für die Gruppe R homologieren, inklusive der neuen R5 Regeln", wird Francois Ribeiro, der PR-Direktor von Eurosport, von 'Autosport' zitiert. D

ie neuen R5-Autos sind in Zukunft der Unterbau unterhalb der WRC und werden über kurz oder lang die S2000-Boliden verdrängen. Peugeot und M-Sport (Ford) sind die ersten Hersteller, die die Entwicklung eines R5-Modells bestätigt haben. Ribeiro ist zuversichtlich, dass sich viele Teams in die ERC einschreiben werden.

Bisherige IRC-Läufe im EM-Kalender

"Unter dem Strich können künftig die IRC-Teams um einen FIA-Titel fahren und gleichzeitig weiterhin von einem starken Promotion-Paket von Eurosport-Events profitieren", so der Manager, der ebenfalls das Aus der IRC bestätigt: "Die IRC wird in ihrem gegenwärtigen Format nicht mehr in Europa fahren. Eurosport ist aber offen für eine Veranstaltung außerhalb Europas, an der alle Meister der regionalen FIA-Meisterschaften, wie die Aisa-Pazifik, Afrika oder Südamerika, teilnehmen."

Derzeit geht man davon aus, dass M-Sport mit dem neuen Fiesta R5 an der neuen ERC teilnehmen wird. Neben Peugeot soll auch Skoda an einem R5-Modell des Fabia arbeiten. Skoda UK, das derzeit mit Andreas Mikkelsen erfolgreich in der IRC unterwegs ist, wird im kommenden Jahr nur ein eingeschränktes Programm fahren. Mikkelsen ist ohnehin an Volkswagen in der WRC gebunden. Es wird erwartet, dass sich Skoda auf das R5-Programm vorbereitet.

Mehr als nur eine Namensänderung

Es stellt sich die Frage, ob die neue ERC einfach nur die bekannte IRC unter neuem Namen ist? Ribeiro verneint und sieht künftig bessere Chancen: "Es ermöglicht unserer Firma nicht nur, dass wir unsere Erfahrung auf einer prominenten Plattform zeigen können, sondern es ist auch eine Chance die ERC zu stärken. Es ist eine wichtige internationale Meisterschaft mit einer sechzigjährigen Geschichte. Gleichzeitig wächst unsere ohnehin schon starke Verbindung zur FIA."

Dennoch weist der neue Kalender parallelen zur IRC auf. Bestätigt wurde der Kalender für 2013 noch nicht, aber er soll zwölf Rallyes umfassen. Los geht es in der ersten Januar-Woche in Österreich mit der Jänner-Rallye. "Eine der größten und aufregendsten Herausforderungen denen wir als neuer Promoter der ERC gegenüber stehen ist es, dem Kalender für das Jahr 2013 ein Gesicht zu geben. Wir haben mit einer traditionellen Rallye wie der Jänner-Rallye als Erste einen Vertrag geschlossen", so Ribeiro.

"Mit dieser Schneerallye wird es für alle Teams, Fahrer, Partner und Fans sehr interessant werden, die ERC 2013 zu eröffnen. Im Verlaufe der nächsten Wochen werden wir das restliche Programm für das nächste Jahr bekannt geben. Es ist für uns aber sehr befriedigend, das die Gespräche über den ersten ERC-Lauf zwischen Eurosport und dem Veranstalter so früh zu einem positiven Abschluss geführt haben."

Provisorischer EM-Kalender 2013:

04.-05. Januar: Jänner-Rallye

26.-27. Februar: Winter-Rally

21.-23. März: Azoren-Rallye

05.-06. April: Circuit of Ireland

08.-10. Mai: Rallye Korsika

23.-25. Mai: Kroatien-Rallye

20.-22. Juni: Ypern-Rallye

04.-06. Juli: Rallye San Marino

18.-20. Juli: Sibiu-Rallye

30.-31. August: Barum Rallye Zlin

27.-28. Oktober: Rallye Polen

31.-02. November: Zypern-Rallye

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen