Eisschnelllauf - Wolf in Nagano am Podium vorbei

-

Eisschnellläuferin Jenny Wolf muss weiter auf ihren ersten Weltcupsieg der Saison warten. In der Olympiahalle der Winterspiele 1998 in Nagano/Japan lief die 33 Jahre alte Sprinterin aus Berlin in 38,29 Sekunden auf den vierten Platz und damit knapp am Podest vorbei. Der Sieg ging an die südkoreanische Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa, die in 37,63 Sekunden Wolfs vier Jahre alten Bahnrekord verbesserte.

"Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Der Start war nicht gut, da ist es schwer, das Rennen gut durchzulaufen", sagte Wolf, die am Sonntag im vierten 500-m-Lauf der Saison erneut startet, dem SID: "Ich kann nicht mehr machen als zu versuchen, die Leistungen aus dem Training im Wettbewerb umzusetzen." Auch Teamleader Helge Jasch hatte die Startphase, für gewöhnlich Wolfs Stärke, als Manko ausgemacht: "Es waren keine großen Fehler zu sehen, die Eröffnung kann sie aber deutlich schneller. Jenny ist nicht weit weg vom Podium."

Bei den Männern zeigten über die gleiche Distanz Nico Ihle (Chemnitz/35,56) und Samuel Schwarz (Berlin/35,63) gute Leistungen. Die in der schwächeren B-Gruppe gestarteten Läufer erreichten persönliche Saisonbestleistungen und dürfen sich Hoffnungen auf einen Sprung in die A-Gruppe nach dem Rennen am Sonntag machen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen