Eiskunstlauf - Sieg für Ex-Weltmeister Davis/White

-

Die ehemaligen Eistanz-Weltmeister Meryl Davis und Charlie White aus den USA haben das Grand-Prix-Finale im russischen Sotschi gewonnen. Im Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 entschieden die Olympiazweiten von 2010 nach ihrem Sieg im Kurzprogramm auch die Kür am Samstag für sich und verwiesen mit 183,39 Punkten die kanadischen Olympiasieger Tessa Virtue und Scott Moir (179,83) auf Platz zwei. Nathalie Pechalat und Fabian Bourza (170,18) aus Frankreich landeten auf dem dritten Rang.

Daisuke Takahashi aus Japan holte den Titel bei den Männern, der frühere Weltmeister sicherte sich mit einer Wertung von 269,40 Gold vor Landsmann Yuzuru Hanyu (264,29). Der zweimalige Weltmeister Patrick Chan (258,66) aus Kanada musste sich mit dem dritten Platz begnügen.

Auch bei den Frauen gab es einen japanischen Triumph: Die Olympiazweite Mao Asada stand ganz oben auf dem Treppchen. Mit zwei Erfolgen und 196,80 Punkten gewann sie souverän vor Ashley Wagner (181,93) aus den USA und feierte damit ihren dritten Finalsieg nach 2005 und 2008.

Der Titel im Paarlauf ging an die favorisierten Europameister Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow aus Russland (204,55) vor ihren Landsleuten Wera Basarowa und Juri Larionow (201,60). Deutsche Läufer waren in Sotschi nicht am Start.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen