DFB Pokal - Augenhöhe? Wir sind drüber!

Vor dem Pokal-Hit im Viertelfinale erklärt Toni Kroos mit markigen Worten, warum der FC Bayern in diesem Jahr besser als der BVB ist.

Langsam kribbelt es schon: Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund im Pokal-Viertelfinale.

Jedem ist klar: Die Meisterschaft ist in diesem Jahr zu Gunsten der Münchner entschieden, doch der BVB kann ihnen die Saison mit einem Sieg im K.o.-Spiel noch kräftig vermiesen.

Denn im deutschen "Clasico" geht es um nichts Geringeres als die Vorherrschaft in Deutschland. Es ist der Gipfel schlechthin - und Toni Kroos hatte schon am Montag Gänsehaut.

Die resultierte zwar wahrscheinlich nicht aus seiner Anspannung, sondern lag eher daran, dass er bei Außentemperaturen um den Gerfrierpunkt mit nassen Haaren und T-Shirt zum Pressetalk im Mediencenter an der Säbener Straße kam.

Doch so oder so wird die Atmosphäre in der ausverkauften Allianz Arena brisant werden.

Kroos ist überzeugt davon, dass dieses Mal der FC Bayern die Oberhand behält. "Wir wollen zeigen, wer ins Pokalhalbfinale einzieht: Das sind wir!", stellt er klar.

"Wir spielen klüger"

An die 2:5-Schmach im Pokalfinale 2012 möchte der 23-Jährige keinen Gedanken mehr verschwenden. "Man sieht an den Ergebnissen in den letzten Jahren, dass wir uns schwer getan haben. Aber das hat mit dem Spiel am Mittwoch rein gar nichts zu tun. Im Vergleich zur vergangenen Saison haben wir uns gesteigert, wir sind eine andere Mannschaft", weiß er und fügte an:

"Wir spielen klüger. Gegen Dortmund ist es wichtig, dass man defensiv gut steht. Dass wir das können, zeigen wir in dieser Saison, was nicht nur die wenigen Gegentore belegen, sondern auch das ganze Auftreten."

Bereits im Supercup, den der FCB mit 2:1 gewann und im Ligaspiel (1:1) sah Kroos einen Aufwärtstrend. "Wir müssen sehen, dass wir unsere Leistung bringen. Im Ligaspiel haben wir das zu 80, 85 Prozent geschafft. Wenn wir an die 100 kommen, werden wir gewinnen", ist er sich sicher.

An der Überlegenheit seiner Mannschaft hat er keinen Zweifel. Dortmund sei lediglich eine Mannschaft, die "fast auf Augenhöhe" sei.

Bis aufs Blut gereizt

"Wir stehen drüber - das ist meine Meinung. Wir konnten es in den letzten zwei Jahren leider nicht zeigen, Dortmund ist verdient Meister geworden. Aber jetzt rufen wir das ab, was wir können und haben nicht umsonst solch einen Vorsprung in der Liga. Wir sind nach wie vor die Mannschaft mit der meisten Qualität", betonte er.

Die junge Klopp-Crew hat den Rekordmeister bis aufs Blut gereizt. "Es gab lange nicht diesen dauerhaften Konkurrenten. Dortmund kann das sein. Auch wenn es vielleicht unterbewusst abläuft, jeder macht ein Stückchen mehr - wenn man zwei Jahre keinen Titel holt sowieso. Alle sind sehr konzentriert und machen, gerade wenn es weh tut, den Weg nach hinten. Wir alle haben mehr verstanden, dass man sich den Ball auch holen und dann Spaß haben kann", erläutert Kroos das Erfolgsrezept der Bayern.

Das Defensivverhalten ist gegen den BVB der Schlüssel. "Nach vorne geht immer was, egal gegen welche Mannschaft. Dessen sind wir uns noch sicherer als in der letzten Saison. Wir brauchen nicht blind anzurennen, sondern wissen, dass die Chancen kommen werden."

INFOGRAFIK

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen