Davis Cup - DTB-Team ohne Haas gegen Argentinien

Die deutsche Davis-Cup-Mannschaft muss im Erstrundenspiel in Argentinien (1. bis 3. Februar) auf Routinier Tommy Haas verzichten. Der 34-Jährige sagte Teamchef Carsten Arriens für die Begegnung in Buenos Aires ab. Als Begründung führte Haas den Reisestress nach den Australian Open (14. bis 27. Januar) an. "Ich bedauere Tommys Entscheidung, habe dafür aber Verständnis", sagte Arriens.

Die Tür für den ehemaligen Weltranglistenzweiten Haas ist nach seiner Absage nicht endgültig zugegangen. "Er hat mir versichert, dass der Davis Cup ein großes Thema bleibt", sagte Arriens: "Gegebenenfalls ist er ein heißer Kandidat für die zweite Runde."

Für das erste Spiel unter seiner Führung nominierte Arriens das Trio mit Rückkehrer Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Florian Mayer und Philipp Petzschner (beide Bayreuth).

Den vierten Platz ließ Arriens, der das Amt im November von Patrik Kühnen übernommen hatte, zunächst offen.

"Ich werde die Leistungen aller anderen in Frage kommenden Spieler in den ersten Januar-Wochen beobachten, ehe ich mich entscheide," sagte der 43-Jährige.

Argentinien ohne Del Potro

In Arriens' Notizblock stehen neben Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz auch Benjamin Becker (Orscholz), Tobias Kamke (Lübeck) und Björn Phau (Darmstadt) sowie die Doppelspieler Christopher Kas (Trostberg), Dustin Brown (Winsen/Aller) und Martin Emmrich (Magdeburg).

Beim diesjährigen Halbfinalisten Argentinien hatte Spitzenspieler Juan Martín del Potro nach Differenzen mit Coach Martin Jaite abgesagt Del Potro sagt per SMS ab .

Auf dem Sandplatz im Stadion Parque Roca werden voraussichtlich Juan Monaco, David Nalbandian, Carlos Berloq und Eduardo Schwank aufschlagen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen