Chavez positiv auf Marihuana getestet

Der entthronte Box-Weltmeister Mexikaner Julio Cesar Chavez Jr. ist positiv auf Marihuana getestet worden. Das bestätigte Promoter Bob Arum dem US-Sportsender ESPN. Die Probe wurde nach der Punktniederlage am vergangenen Samstag gegen den Argentinier Sergio Martinez in Las Vegas.

Chavez hatte zuvor seinen WBC-Titel im Mittelgewicht verloren und im 49. Profikampf die erste Niederlage bezogen. Die Sportkommission des US-Bundesstaates Nevada teilte mit, es habe einen positiven Test in diesem Kampf gegeben und nannte Arums Angaben zutreffend.

"Julio wird der Kommission erklären müssen, was passiert ist. Natürlich sind wir enttäuscht von ihm", sagte Arum und warf dem 26-jährigen Chavez Unreife vor. "Er muss erwachsen werden", forderte Arum. Chavez droht nun eine lange Sperre, da es bereits seine zweite positive Dopingprobe ist.

Im November 2009 war bei ihm nach einem Kampf das Diuretikum Furosemid festgestellt worden, das zum Verschleiern von Steroiden oder zur Gewichtsabnahme missbraucht wird.

Damals wurde er für sieben Monate gesperrt und musste 10.000 Dollar Strafe zahlen. Dies waren zehn Prozent seiner Börse. Im Januar dieses Jahres war Chavez zudem wegen einer Alkoholfahrt in Los Angeles festgenommen worden.

TV-Tipp:

Die schönsten Tore, die heißesten Duelle sowie Einschätzungen von Trainern und Spielern. Eurosport berichtet wöchentlich über die aktuellen Qualifikationsspiele in Europa und Asien für die Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen