Champions League - Schmelzer macht Alarm

Bei Borussia Dortmund läuft derzeit nichts nach Plan. Vor dem Abflug zum Achtelfinal-Hinspiel nach Donezk sorgte Marcel Schmelzer gleich für eine doppelte Schrecksekunde.

Er wurde schmerzlich vermisst.

Marcel Schmelzer ist seit Jahren Fixpunkt und Leistungsträger auf der linken Verteidigerposition beim deutschen Meister. Der Nationalspieler spielt oft unspektakulär, meist solide und beherrscht das System seines Förderers Jürgen Klopp in Perfektion. Dies wird umso deutlicher, ist Schmelzer mal nicht dabei.

Wie zuletzt gegen Hamburg. Vor dem Heim-Debakel wurde der verwaiste Posten des 25-Jährigen zum Experimentierfeld. Das Ergebnis ist bekannt.

Für das wichtige Donezk-Spiel () war Schmelzer als Stabilisator der taumelnden BVB-Defensive fest eingeplant. Doch im letzten Training vor der Abreise Richtung Ukraine der Schock! Der Verteidiger knickte um, humpelte in die Kabine und stand am Dienstag trotzdem abreisefertig am Flughafen.

Wo ist der Reisepass?

"Schmelle kann spielen. Es war gestern nur ein kurzer Schock", beruhigte Klopp. Doch augenscheinlich hatte sich Schmelzer ein wenig zu gut auf die weite Auswärtsfahrt vorbereitet.

Auch Fußballprofis müssen beim Check-In den Reisepass präsentieren. Den hatte der Nationalspieler allerdings im Kulturbeutel verstaut. Der war im Koffer. Und der schon auf dem Weg in den Flieger. Was folgte, war eine 20-minütige Verspätung an deren Ende die Mannschaft endlich das Unternehmen Achtelfinale antreten konnte.

Als sich die Aufregung um Schmelzer schließlich gelegt hatte, wurde der Blick auf weiterhin bestehende Probleme klar. Ilkay Gündogan blieb wegen einer Zehenverletzung in Dortmund. Genauso wie Kevin Großkreutz.

"Wollen eine Spitzenmannschaft sein"

Gündogans Umsicht und Spielintelligenz wird dem Überraschungsteam der Vorrunde beim ukrainischen Tabellenführer abgehen. Der Nationalspieler befindet sich seit Monaten in absoluter Ausnahmeform. Kein gutes Omen für die Borussia. Gündogan stand in dieser Spielzeit sechs Mal nicht in der Startelf - sechs Mal konnte der BVB nicht gewinnen.

Jürgen Klopp nimmt die Aufgabe dennoch an: "Es wird eine große Herausforderung für uns. Wichtig ist, dass wir in der Defensive wenig zulassen", sagte der Coach. "Es wird schwer gegen die Mischung aus Erfahrung, Spielfreude und Qualität" der ukrainischen Offensive. "Ich habe gehört, Donzek will die Champions League gewinnen. Sie sind sicherlich nicht chancenlos, aber vorher müssen sie uns aus dem Weg räumen."

Klub-Boss Hans-Joachim Watzke packte sein gebeuteltes Team bei der Ehre, bevor auch er sich Richtung Flug AB1008 verabschiedete. "Eine Spitzenmannschaft muss mit Rückschlägen leben können, und wir wollen ja eine sein." Ein großer Teil dieser herausragenden Mannschaft ist Innenverteidiger Neven Subotic. Der, und das ist eine der guten Nachrichten, ist von einer Muskelverletzung genesen und steht vor seinem Comeback in der ersten Elf.

"Wenn wir unseren Fußball spielen und durchziehen, dann bin ich zuversichtlich, das wir das Viertelfinale erreichen", ist sich Watzke sicher, der mit einer Trotzreaktion der Borussia rechnet. Aus gutem Grund: Im Oktober folgte dem blamablen Auftritt im Derby gegen Schalke 04 (1:2) ein grandioser 2:1-Triumph über Real Madrid.

Das Siegtor schoss Marcel Schmelzer.

VIDEO - Vorschau auf Donezk vs. Dortmund

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen