Champions League - Lahm sauer: "Wieder in die Spur finden!"

Der Bayern-Kapitän lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass er mit der aktuellen Spielweise seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden ist. Nach dem Remis in Valencia richtet Philipp Lahm im Interview einen flammenden Appell an seine Kollegen.

Herr Lahm, durch das 1:1 in Valencia hat der FC Bayern das Achtelfinale in der Champions League erreicht. Damit könnte man zufrieden sein...

Philipp Lahm: Damit kann man auf jeden Fall zufrieden sein. Es ist auch gut, dass wir im letzten Gruppenspiel gegen Borissow nun alles in der eigenen Hand haben, um doch noch Platz eins zu erreichen. Mit der Ausgangslage kann man leben. Mit dem Spiel an sich können wir natürlich nicht zufrieden sein.

Was hat Ihnen nicht gefallen?

Lahm: Wenn wir so lange in Überzahl spielen (Valencias Antonio Barragan sah in der 33. Minute Rot nach einem Foul an David Alaba, d. Red.), dann sogar in Rückstand geraten, müssen wir noch froh sein, dass wir überhaupt ein Unentschieden erreicht haben! Wir hatten eine riesige Chance, Platz eins klarzumachen - und das ist uns nicht gelungen.

Warum?

Lahm: Wir haben in vielen Phasen die falschen Entscheidungen getroffen - wann wir ins Dribbling kommen, wann wir übers Passspiel kommen, der Tempowechsel hat gefehlt. Valencia ist eine ordentliche Mannschaft, das hat man gesehen. Sie konnten den Ball in den eigenen Reihen halten - auch zu zehnt. Aber wir müssen besser spielen! Und wir müssen wieder den Hebel finden, damit wir wieder besseren Fußball zeigen.

War das ein Rückfall in alte Muster. Findet der FC Bayern kein Mittel gegen tief stehende und aggressiv agierende Mannschaften?

Lahm: Genau das meinte ich. Deshalb müssen wir den Hebel wieder finden und zurück zu dem Spiel, das uns stark gemacht hat - mit Tempowechseln, Dribblings und so weiter. Der Mix muss wieder stimmen, der hat gegen Nürnberg nicht gestimmt und gegen Valencia auch nicht.

Es war nun das zweite Remis in Folge...

Lahm: Richtig, schon in Nürnberg haben wir nicht so gut gespielt, gegen Valencia nun wieder nicht. Wir müssen viel arbeiten und einiges besser machen, damit es am Wochenende gegen Hannover wieder besser ausschaut.

Täuscht der Eindruck oder sind Sie wirklich richtig sauer?

Lahm: Es stehen entscheidende Wochen an! Wir haben jetzt wieder zwei englische Wochen vor der Brust. Bis zum Winter kann noch einiges passieren, es ist noch keine Pause - wir sind noch nicht durch! Wir müssen aufpassen, hellwach sein und wieder in die Spur finden. Und das so schnell wie möglich gegen Hannover, Freiburg und Dortmund. Es geht zwar noch nicht um Alles, aber es geht um wichtige Punkte. Da dürfen wir uns keinen Ausrutscher leisten.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen