Champions League - Hamann fürchtet Komplex bei Bayern

Dietmar Hamann fürchtet bei Bayern München vor dem Champions-League-Endspiel einen Finalkomplex. "Die Bayern haben in den vergangen drei Jahren zwei Champions-League-Finals gegen Inter Mailand und Chelsea verloren, die mit Abstand nicht so gut waren wie jetzt die Dortmunder. Deshalb frage ich mich, wie tief die Narben wohl sein werden", sagte der 39-Jährige der "Welt am Sonntag".

München trifft am 25. Mai in Wembley auf Ligakonkurrent Borussia Dortmund.

Hamann, der 2005 mit dem FC Liverpool als bislang letzter Deutscher die Champions League gewann, glaubt die Niederlagen noch in den Köpfen der Bayern-Profis: "Wenn du als Tennisspieler mal Wimbledon gewonnen hast, weißt du auch im nächsten Jahr, dass du diesen Titel mal geholt hast. Die Bayern wissen, dass sie den Titel zweimal verspielt haben. Da hast du auch Zweifel. Jetzt treffen sie auf eine hervorragende Mannschaft, und der Druck ist groß, es endlich mal zu schaffen."

Bayern München hatte sowohl 2010 (0:2 gegen Inter Mailand) als auch 2012 (1:1, n.V., 3:4 i.E. gegen den FC Chelsea) das Endspiel der Königsklasse verloren.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen