Buntes - Sperre wegen verschwiegener Schwangerschaft

Windsurferin Carolina Borges ist wegen einer verheimlichten Schwangerschaft lebenslang gesperrt worden. Dies entschied das Nationale Olympische Komitee Portugals. Die gebürtige Brasilianerin war im vergangenen Sommer mit zu den Spielen nach London gereist, hatte ihre Teilnahme am Rennen aber kurzfristig per E-Mail abgesagt.

Erst später stellte sich heraus, dass die 33-Jährige zu diesem Zeitpunkt schwanger war.

Borges hatte die Information zurückgehalten, um ihren Ehemann Mark Mendelblatt, amerikanischer Segler, nach Großbritannien begleiten zu können.

Für Borges wäre es die zweite Olympia-Teilnahme gewesen. Bei den Sommerspielen in Athen 2004 war die Portugiesin noch für Brasilien an den Start gegangen.

Hätte sie abgesagt, wäre möglicherweise eine andere Athletin in den Genuss gekommen, in London antreten zu dürfen. Dann aber hätte Borges ihre Reise nach und Unterkunft in London selbst finanzieren müssen.

VIDEO: Kurios: Fataler Torwart-Fehler

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen