Buntes - Rote Karte für Behinderung

Das 14-jährige Fußball-Talent Owen Thompson ist so sehr am Boden zerstört, dass er mit dem Fußball aufhören will. Der Grund: ein äußerst bizarrer Platzverweis, der in England für viel Gesprächsstoff sorgt.

Der hochveranlagte Torhüter wurde für zwei Spiele gesperrt und zu einer Geldstrafe von 50 Pfund verdonnert, weil er nach einem umstrittenen Tor in Richtung des Schiedsrichters "F.... off!" geschrien hatte.

Dabei hat Thompson einen medizinischen Ausweis, der bei ihm das Tourettes-Syndrom bestätigt. Tourettes gilt als Behinderung und kann bei den betroffenen Personen zu unkontrollierbaren Zuckungen und ungewollten verbalen Entgleisungen führen.

Der Betreuer des Jungen hatte dem Schiedsrichter noch auf dem Platz den Behinderten-Ausweis gezeigt.

"Das ist einfach lächerlich!", schimpft seine Mutter. "Der Fußball ist alles für ihn. Man kann jemanden nicht fürs Schimpfen bestrafen, wenn er unter dem Tourettes-Syndrom leidet."

Owen hatte nach der Entscheidung den Mut verloren, wollte seine Fußballstiefel an den Nagel hängen und nie wieder spielen.

Doch der Verband kam den Einspruch nun nach und reduzierte die Strafe auf ein Spiel Sperre und 15 Pfund.

"Mein großes Vorbild ist Evertons Goalkeeper Tim Howard", erzählt Owen. "Er leidet auch unter Tourettes und ist deshalb eine Inspiration für mich. Ich bewundere ihn."

(Foto-Quelle: The Sun)

VIDEO - Top-5-Tore in Brasilien

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen