Bundesliga - Wolfsburg zahlt überdurchschnittliche Gehälter

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" dürfen sich die Spieler des VfL Wolfsburg über saftige Gehälter freuen. Laut einer streng vertraulichen Liste der Niedersachsen für die vergangene Saison bekomme der brasilianische Spielmacher Diego 8,2 Millionen Euro Grundgehalt und sei damit Topverdiener des derzeit auf Platz 15 liegenden Klubs.

Mittelfeldspieler Christian Träsch soll jährlich auf ein Gehalt von 2,8 Millionen Euro, Stürmer Srdjan Lakic auf 2,6 Millionen kommen.

Für Sotirios Kyrgiakos sollen 2 Millionen, für Thomas Hitzlsperger 2,9 Millionen gezahlt worden sein. Ohne Bonuszahlungen wie Punkt- oder Einsatzprämien. Der Aufsichtsratsvorsitzende Javier Garcia Sanz wollte diese Zahlen nicht kommentieren, er sagte lediglich: "Wir haben den Schalter umgelegt."

"Über das Ziel hinaus geschossen"

Dagegen äußerte sich Manager Klaus Allofs zu dem Bericht. "Es ist sicherlich so, dass bei dem einen oder anderen Spieler in der Vergangenheit etwas über das Ziel hinaus geschossen worden ist", sagte der 56-Jährige: "Unsere Aufgabe ist auch, einige Dinge besser zu machen. Aber wir lassen uns durch diesen Bericht die Stimmung nicht verderben."

Alleinschuldiger für die Summen ist jedoch nicht nur Allofs-Vorgänger Felix Magath. Sowohl Diego als auch Lakic wurden von Dieter Hoeneß an den Mittellandkanal gelockt.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen