Bundesliga - Weltmeister Thon lästert über Schweinsteiger

Olaf Thon sagt Bastian Schweinsteiger eine schwere Zukunft voraus. Dem Bayern Star werde es ergehen wie Michael Ballack, so das Schalke-Idol.

Der 46-Jährige Weltmeister von 1990 kritisierte den Leistungsträger der Nationalmannschaft in der Fußball-Gesprächsrunde "sky90" scharf. Von Schweinsteigers Spielweise ist Thon offenbar wenig überzeugt.

"Schweinsteiger ist ein Spieler, der immer weiter zurückgehen wird, weil er die Schnelligkeit einfach nicht mehr hat", urteilt Thon. Auf Schweinsteigers Position als Sechser brauche man aber "Schnelligkeit und Aggressivität".

Das Schalke-Idol sieht Ilkay Gündogan als größten Konkurrenten Schweinsteigers. Laut Thon hat der Dortmunder den Münchner bereits überholt. "Schweini spielt hauptsächlich in die Breite und kann keinen Mann mehr überspielen. Das kann Gündogan jetzt ein bisschen besser."

Gündogan hatte zuletzt für seine Leistung beim 2:1 der Nationalmannschaft in Frankreich viel Lob geerntet. Dennoch steht er in der Hierarchie noch hinter dem Bayern-Star.

"Er will sich zur WM retten"

Thon glaubt, dass sich dies schon bald ändern könnte. Die Ablösung Schweinsteigers könnte noch vor der WM 2014 erfolgen. "Schweinsteiger zeigt sich jetzt als Spezialist bei Standardsituationen", analysiert Thon, der das Freistoßtor des Nationalspielers am Samstag gegen Schalke 04 noch gut in Erinnerung haben dürfte.

"Er ist sehr stark im Kopfballduell und versucht andere Tugenden zu zeigen und Führungsqualitäten an den Tag zu legen, so dass er sich vielleicht noch zu dieser Weltmeisterschaft retten kann. Aber dann wird es geschehen wie bei Michael Ballack. Andere werden nachrücken. Aber vielleicht geschieht es schon früher."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen