Bundesliga - Verletzt! Robben fällt erneut aus

Das Verletzungspech bleibt Arjen Robben treu. Der Niederländer in Diensten des FC Bayern war gerade erst nach muskulären Problemen in die Mannschaft zurückgekehrt, nun fällt Robben mit einem leichten Muskelfaserriss erneut aus. Gegen Nürnberg und im Champions-League-Duell mit Valencia muss Trainer Jupp Henyckes auf den Flügelmann verzichten. Wie lange Robben genau fehlen wird, ist unklar.

"Er wird gegen Nürnberg, Valencia und was weiß ich wann noch nicht zur Verfügung stehen", berichtete Heynckes auf der Pressekonferenz vor dem Spieltag. Der Niederländer hatte in der Vergangenheit bereits häufig mit Verletzungen zu kämpfen, während seiner letzten Zwangspause vor drei Wochen hatte der frustrierte Robben sogar laut über sein mögliches Karriereende nachgedacht. Nach seiner Rückkehr in die Mannschaft war das Thema für den 28-Jährigen jedoch abgehakt. Der erneute Rückschlag könnte die trüben Gedanken nun wieder aufleben lassen.

Gustavo fehlt, Ribéry ist angeschlagen

Verletzt habe sich Robben laut Heynckes im Länderspiel gegen Deutschland, als er bei einer Torchance unglücklich wegrutschte. Es gab jedoch noch weitere Hiobsbotschaften für Heynckes, auch Luiz Gustavo fällt für die Partie am Samstag wohl mit Muskelbeschwerden aus. "Ihm geht es nicht gut, er wird nicht mit nach Nürnberg fahren." Und Franck Ribery erlitt zudem eine starke Prellung zu arbeitete am Freitag nur im Reha-Bereich, erklärte Heynckes. Der Franzose könne aber mit nach Nürnberg reisen: "Ich gehe davon aus, dass er von Anfang an spielen kann."

Entwarnung gab es auch bei den Nationalspielern Holger Badstuber (Muskelfaseriss), Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos (beide grippaler Infekt), die auf das Länderspiel in Amsterdam verzichtet hatte. Alle drei trainierten zuletzt mit der Mannschaft und dürften am Samstag in der Startelf stehen. Ob Stürmer Mario Gomez mit nach Nürnberg fährt, ließ der Trainer noch offen.

Club mit langer Durststrecke gegen Bayern

Im Grunde können die Münchner entspannt zum Tabellen-15. reisen, denn die Bilanz scheint erdrückend: Bayern verlor nur eins der letzten 20 Pflichtspiele gegen den Club (12 Siege, 7 Unentschieden) - und die einzige Niederlage, das 0:3 in Nürnberg, datiert vom Februar 2007. Das ist lange her und der FCN hat längst ein anderes Gesicht, als das des Bayern-Ärgerers. Nur elf Punkte nach elf Spielen sind eine magere Ausbeute für die Elf von Dieter Hecking. Aber gerade deshalb warnte Bayern-Präsident Uli Hoeneß: "Wenn ein Gegner so angeschlagen ist, ist das gefährlich. Mit wäre lieber, die hätten fünf, sechs Spiele gewonnen."

Auch Heynckes mahnte, die Nürnberger zu unterschätzen, gerade weil sich diese in einer prekären Situation befänden. Daher müsse sein Blick auch auf die eigene Mannschaft gehen, mit deren Trainingsfleiß Heynckes zufrieden sei: "Wie man sich bettet, so schläft man. Und wie man trainiert, so spielt man." In Zahlen heißt das für Samstag: Der Club wartet seit neun Pflichtspielen auf einen Sieg gegen die Münchner - und wird vermutlich weiter warten müssen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen