Bundesliga - Test: HSV kann Gladbach nicht schlagen

Der Hamburger SV hat im letzten Testspiel seines Trainingslagers erstmals Federn gelassen. Gegen den Ligarivalen Borussia M'gladbach mussten sich die Rothosen trotz langer Führung mit einem 2:2 (2:1) begnügen. Kurz vor Ende der Partie gelang den "Fohlen" noch der verdiente Ausgleich im "Wüsten-Duell" der Bundesligisten.

Milan Badelj (13.) und Artjoms Rudnevs (39.) trafen für den HSV, Kapitän Filip Daems (27., Foulelfmeter) und Branimir Hrgota (86.) gelang jeweils der Ausgleich.

Der Hamburger SV ging von Beginn an engagiert in die Partie und erspielte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten Torchancen. Immer wieder konnten die Hanseaten dabei von der unsicher wirkenden Verteidigung der M'gladbacher profitieren. Der entscheidende Pass wollte der Mannschaft von Trainer Thorsten Fink jedoch nicht gelingen.

Hamburg nutzt Gladbacher Abwehr-Chaos

So war es eine Zufallsproduktion im Strafraum der "Fohlen", die den Hamburgern den 1:0-Führungstreffer brachte. Nach einem Durcheinander in der Gladbacher Hintermannschaft behielt der Koreaner Heung-Min Son die Übersicht und spielte einen klugen Pass auf Milan Bardel. Der Kroate ließ sich nicht beirren und erzielte freistehend, aus kurzer Distanz, die verdiente Führung.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieb der Hamburger SV klar überlegen. Dennoch gelang M'gladbach per Foulelfmeter der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer. Hamburgs Michael Marcienne holte Patrick Herrmann rüde von den Beinen und so blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der etatmäßige Elfmeterschütze Filip Daems sicher.

Ausgleich mehr als verdient

Obwohl beide Trainer ihre Mannschaften zur Pause kräftig durcheinander würfelten, kam M'gladbach in der zweiten Hälfte der Partie immer besser ins Rollen. Nach und nach gelang es den "Fohlen" das Spiel an sich zu reißen. Auch wenn die Hamburger durch Torjäger Artjoms Rudnevs sehenswert mit 2:1 in Führung gingen, konnte die Borussia kurz vor Schluss noch den verdienten Ausgleichstreffer erzielen.

Nach einer erneut schönen Hereingabe von Torschütze Son war Rudnevs für die Hanseaten mit dem Kopf erfolgreich. Torwart Marc-André ter Stegen agierte in dieser Szene mehr als unglücklich. Kurz vor Schluss hatte dann der 19-jährige Gladbacher Branimir Hrgota seinen großen Auftritt. Aus 14 Metern traf der Youngster mit einem strammen Schuss ins lange Eck und sicherte das am Ende gerechte Unentschieden.

Für die Borussia war es der erste Test im Rahmen des Trainingslagers in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der HSV hatte zuvor den saudischen Klub Al Shabab (3:2) und Lokomotive Taschkent (3:1) bezwungen. Im Spiel gegen die Usbeken hatte sich Rafael van der Vaart eine Zerrung zugezogen. In einer Woche soll der Niederländer jedoch wieder in das Training einsteigen.

Video: Holtby: "Jetzt kann ich meinen Traum leben"

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen