Bundesliga - Schalke: Holtby-Ersatz aus Mailand?

Nach dem Abschied von Lewis Holtby spätestens zum Saisonende muss sich der FC Schalke 04 nach einem Ersatz für den offensiven Mittelfeldspieler umschauen. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, haben die "Königsblauen" ein Auge auf Ricardo Álvarez von Inter Mailand geworfen. Neben den "Knappen" sind auch der FC Porto und Galatasaray am 24-jährigen Argentinier interessiert.

Die italienische Sportzeitung berichtet weiter, dass die Lombarden für ihren Schützling mindestens 9,5 Millionen Euro Ablöse auf das Vereinskonto überwiesen bekommen möchten.

Zuvor hieß es, dass der offensive Mittelfeldspieler im Januar ausgeliehen werden soll, diesen Plan haben die Inter-Bosse dem Vernehmen nach aber wieder verworfen.

Der Grund: Inter Mailand möchte fixe Einnahmen generieren, um Wunschspieler Paulinho von Corinthians Sao Paulo zu verpflichten. Der brasilianische Nationalspieler ist wie Álvarez im zentralen Mittelfeld zuhause. Zudem erhoffen sich die "Nerazzurri" vom 24-Jährigen mehr Qualität, als vom Argentinier.

Álvarez mit Verletzungsproblemen

Álvarez, den in seiner jungen Karriere bereits ein Kreuzbandriss und mehrfach Knieprobleme stoppten, absolvierte für Inter in dieser Saison neun Liga-Einsätze, davon allerdings keinen über die komplette Distanz.

Der dreifache argentinische Nationalspieler kann sowohl in der Mittelfeldzentrale als auch auf den Flügeln eingesetzt werden und würde den Schalkern in der Offensive somit noch mehr Flexibilität als unter Holtby verleihen. Dennoch dürfte der Tabellensiebte der Bundesliga versuchen, ein halbjähriges Ausleihgeschäft mit Inter anzustreben.

Álvarez wechselte im Juli 2011 für rund zwölf Millionen Euro von Vélez Sarsfield zu Inter Mailand. In 30 Einsätzen gelangen dem Argentinier zwei Treffer und sieben Torvorlagen.

VIDEO - Diesen Mann will Inter holen!

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen