Bundesliga - Sagt Timoschtschuk schon bald Servus?

Gut möglich, dass Anatoli Timoschtschuk nicht mehr für den FC Bayern spielt. Dem Ukrainer liegen zahlreiche Angebote vor. "Ich weiß nicht, ob ich im Februar noch in München bin", sagte der 33-Jährige im Trainingslager in Doha. Eine Entscheidung steht kurz bevor, sie soll in den nächsten fünf Tagen fallen, betont Timoschtschuks Pressesprecher Vitali Jurchenko gegenüber "sportsdaily.ru".

Und Jurchenko sagt noch mehr: "Bayern muss entweder Angebote von anderen Klubs annehmen oder schauen, wie man Timoschtschuk halten kann. Am Montag sollten wir mehr wissen." Beim FC Bayern ist unterdessen keine Anfrage eingegangen, versichert Sportvorstand Matthias Sammer, aktives Zutun von seiner Seite schließt er aus: "Wir werden auf keinen Spieler zugehen, damit er den Verein verlässt."

Glaubt man Timoschtschuk, hat er Angebote "aus der Bundesliga, aus dem Ausland, auch aus meiner Heimat". Sein Vertrag läuft aus, im Sommer wäre er ablösefrei. Geht es nach Jurchenko, bereitet sich Timoschtschuk gerade beim FC Bayern auf die Rückrunde vor.

Ein bisschen Ironie klingt bestimmt dabei mit, wenn Jurchenko - zugegeben, etwas kryptisch - sagt: "Im Trainingslager hat Bayern zwei Spiele bestritten und beide gewonnen. Die Spieler haben jeweils 45 Minuten absolviert und Anatoli hat in beiden Partien mitgewirkt - was das angeht, ist alles bestens."

VIDEO: Lahm im Interview

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen