Bundesliga - Quickfacts: Wolfsburg gegen Hamburg

Der 15. Spieltag der Bundesliga steht an. eurosport.yahoo.de präsentiert die wichtigsten Fakten zum Spiel Wolfsburg gegen Hamburg.

In ihrer Bundesligageschichte erzielten die Wölfe gegen kein anderes Team so viele Tore wie gegen die Hamburger (50).

Hamburg holte gegen die Wölfe durchschnittlich nur 1,2 Punkte pro Partie. Nur gegen die Bayern haben die Hanseaten eine schlechtere Quote (0,8 Punkte pro Partie), berücksichtigt man nur die Bilanz gegen die aktuellen Bundesligisten.

Mit nur einem Sieg aus sechs Spielen, insgesamt fünf Punkten und einer Torbilanz von 5:11 ist Wolfsburg das zweitschlechteste Heimteam der BL. Nur Fürth sammelte im heimischen Stadion noch weniger Zähler (zwei) und schoss weniger Tore (drei).

Nur in der Saison 2001/02 hatte Wolfsburg so wenige Punkte nach 15 Spielen wie aktuell (15), damals landeten die Wölfe am Saisonende auf Rang zehn.

Wolfsburg musste in den letzten elf BL-Spielen immer mindestens ein Gegentor hinnehmen – das ist die längste Serie ligaweit nach Frankfurt (zwölf).

Hamburg traf seit 207 Minuten nicht mehr in der Fremde. Den letzten Auswärtstreffer erzielte Artjoms Rudnevs vor über einem Monat beim 2:0-Erfolg in Augsburg.

Beim 3:1-Sieg gegen Schalke erzielte Hamburg erstmals ein Tor, ohne dass Rafael van der Vaart auf dem Platz stand.

Ivica Olic könnte gegen seinen Ex-Verein sein 150. BL-Spiel bestreiten. Im Januar 2007 kam Olic von ZSKA Moskau zu den Hanseaten und erzielte in 78 Bundesliga-Spielen 29 Tore.

Beim 1:1 gegen Wolfsburg am zehnten Spieltag der Vorsaison saß Thorsten Fink erstmals in einem BL-Spiel als Trainer auf der Bank.

Tolgay Arslan holte sich gegen den FC Schalke seine fünfte Gelbe Karte ab und wird am Sonntag (17:30 Uhr im Liveticker) in Wolfsburg fehlen. Damit fehlen Fink mit Arslan und van der Vaart gleich zwei Spielmacher.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen