Bundesliga - Der kleine Wiener wird zum Riesen

David Alaba ist schon jetzt DIE Entdeckung der Saison. Als linker Verteidiger mausert sich der junge Österreicher zum Weltklasse-Spieler.

Er war der gefeierte Held nach dem 4:0-Sieg des FC Bayern gegen Schalke am Samstag.

David Alaba schnürte sein ersten "Doppelpack" und hat mit drei Treffern einen neuen persönlichen Saisonrekord aufgestellt.

Der 20-jährige Österreicher hat sich nach seinem Mittelfußbruch zu Beginn der Saison auf der linken Verteidigerposition etabliert und befindet sich auf dem Weg zur Weltklasse.

Die Fans feiern ihn dafür - das Lied für den kleinen Wiener zur Melodie von "Give it up" (KC and the Sunshine Band) wird zum Hit auf der Tribüne.

Auch Alaba selbst hat den Rhythmus im Blut, wie er bei einem Jubel-Tänzchen mit Kumpel Franck Ribéry unter Beweis stellte.

Auch am Tag danach hüpfte sein Herz noch: "Das ist natürlich etwas Schönes", blickte er zurück, "solche Erlebnisse sind bei mir ja nicht alltäglich. Ich freue mich." Seinen "Schmäh" hat er noch nicht abgelegt.

Alaba ist allerdings weit davon entfernt, sich selbst stark in den Mittelpunkt zu rücken. Er gibt das Kompliment gerne weiter. "Das war ein wichtiger Sieg, ein Big Point. Wir haben das als Mannschaft mal wieder super gemacht." Er versuche immer, sein Bestes zu geben und wisse genau, dass er sich noch in vielen Belangen verbessern müsse.

Lobende Worte von den Kollegen

Seine Art kommt an - bei den Fans und den Kollegen. Trainer Jupp Heynckes, der ihn dazu drängte, vom Streben in die Mittelfeldzentrale abzusehen, schwärmt sowieso von ihm. Ribéry hält ihn für "einen der besten Linksverteidiger der Welt".

Eigentlich wollte Alaba nur noch zentral oder links offensiv agieren. "Noch sind einige Spieler vor ihm, aber er hat noch viel Zeit. Er muss auch erst in solch eine wichtige Position hineinwachsen", betont Heynckes stets.

Die Voraussetzungen für eine steile Karriere sind in jedem Fall gegeben. "Er ist für sein Alter schon sehr weit. Mit 20 Jahren ist er natürlich noch nicht am Ende seiner Entwicklung, aber er macht seine Sache schon jetzt sehr gut", adelt ihn Bastian Schweinsteiger.

Arjen Robben ergänzt und dürfte damit vielen aus der Seele sprechen: "Der Junge ist unglaublich. In meinen Augen hat er das auch verdient. Vom Charakter her ist er ein super Typ. Aber er arbeitet auch dafür. Damit ist er ein großes Vorbild für alle jungen Spieler."

VIDEO - Heynckes: "Es macht wahnsinnige Freude"

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen