Bundesliga - Irres Duell: VfB schießt Schalke ab

Was für eine verrückte Partie am Neckar! Der VfB Stuttgart bremst Schalke 04 an der Tabellenspitze mit 3:1 (2:1) aus. Gleich zwei Platzverweise und ein Elfmeter machten aus dem Spiel ein hektisches und ereignisreiches Duell. Die frühe VfB-Führung durch Ibisevic (2.) glich Marica (12.) noch aus. Doch Ibisevic schnürte mit zwei weiteren Treffern (38./61.) den Dreierpack. Sakai und Jones sahen Rot.

Die Lehren:

Der VfB Stuttgart hat sich von seiner Euro-League-Pleite gegen Molde gut erholt und den zweiten Bundesliga-Heimerfolg in Serie eingefahren. Damit schieben sich die Schwaben auf den fünften Tabellenplatz und sind nun punktgleich mit den Gästen aus dem Ruhrgebiet.

Die Schwaben überzeugten einmal mehr durch ein kompaktes und diszipliniertes Auftreten, waren aber im Gegensatz zum Molde-Spiel wesentlich effizienter. Der VfB hat eine eingespielte und hungrige Mannschaft, dies hat auch die Partie gegen S04 unter Beweis gestellt. Einzig in Sachen Konstanz haben die Schwaben derzeit noch Luft nach oben.

Schalke 04 verliert mit der Niederlage in Stuttgart weiter den Anschluss an die Tabellenspitze. Die Knappen kassierten ihre vierte Auswärtspleite in Serie und befinden sich in der schwierigsten Phase in dieser Saison. Dem Schalker Team fehlt es offensichtlich an Selbstvertrauen. Die zu Saisonbeginn überragenden Holtby, Huntelaar oder Jones wirken blockiert, können sich auf dem Platz nicht entfalten und haben großen Anteil am Abwärtstrend der Gelsenkirchener.

Zudem agiert das Team auf fremden Plätzen zu naiv. Schalke diktiert das Spiel, lässt den Gastgebern aber zu viele Räume. Die brauchen nur abzuwarten und schnell zu kontern. Leverkusen hatte es vor wenigen Wochen vorgemacht, auch der VfB kam mit dieser Taktik zum Erfolg gegen die Stevens-Elf. S04 muss sein offensives Konzept vor allen Dingen auswärts überdenken.

Die Stimmen:

Timo Hildebrand (Schalke): "Uns fehlt es an Durchschlagskraft, wir finden auswärts einfach keine Mittel. Wir laufen in Konter und kassieren da zu viele Gegentore."

Benedikt Höwedes (Schalke): "Es läuft einiges schief zurzeit. Eigentlich waren wir die bessere Mannschaft, aber wir fahren wieder mit null Punkten nach Hause."

Die Höhepunkte:

2. TOOOR für Stuttgart. 1:0 durch Ibisevic. Was für ein Start für den VfB. Traoré tankt sich auf links durch, legt quer in die Mitte, wo sich Ibisevic von zwei Gegnern löst. Der Stürmer versenkt den Ball aus wenigen Metern und bringt Stuttgart nach nur zwei Minuten in Front.

12. TOOOR für Schalke. 1:1 durch Marica. Jones flankt aus dem linken Halbfeld in den 16er, Marica setzt sich im Zentrum gegen zwei Verteidiger durch und drückt die Kugel aus knapp zehn Metern über die Linie.

37. Es gibt Elfmeter für den VfB. Harnik flankt in die Mitte, Gentner steigt zum Kopfball hoch und wird von Fuchs gestoßen. Zwayer zeigt auf den Punkt.

38. TOOOR für Stuttgart. 2:1 durch Ibisevic. Der Bosnier läuft an und versenkt den Elfmeter sicher im rechten Eck. Keine Chance für Hildebrand.

45.+1 Harnik muss das 3:1 machen. Der Österreicher kommt nach einer Kopfballablage von Gentner rechts im Strafraum völlig frei zum Schuss. Hildebrand regiert mit einem tollen Reflex und verhindert einen höheren Rückstand.

61. TOOOR für Stuttgart. 3:1 durch Ibisevic. Holzhauser läuft alleine auf Hildebrand zu und zieht ab. Der Keeper blockt den Schuss mit dem Oberkörper, doch die Kugel fällt genau vor die Füße von Ibisevic. Der Bosnier trifft aus knapp 13 Metern das leere Tor und feiert seinen dritten Torerfolg in diesem Spiel.

68. Platzverweis für Stuttgart. Sakai holt Holtby mit gestrecktem Bein und von hinten von den Füßen. Zwayer schickt den Japaner vom Feld, das ist eine vertretbare Entscheidung.

74. Rote Karte für Jones! Nur sechs Minuten hat die Überzahl für S04 bestand. Jones geht völlig übermotiviert in einen Zweikampf mit Traoré. Der US-Boy grätscht mit vollem Tempo auf den Stuttgarter zu, trifft ihn zwar nicht, doch auch der Versuch ist strafbar. Zudem kam die Attacke von hinten, richtige Entscheidung von Zwayer.

81. Riesenchance für den VfB. Nach einem Konter läuft Kuzmanovic frei auf Hildebrand zu. Er entscheidet sich für einen Pass auf den zentral mitgelaufenen Ibisveic. Doch da ist Matip und bringt seinen Fuß dazwischen, sonst hätte der Bosnier hier wohl seinen vierten Treffer erzielt.

89. Rüdiger beinahe mit dem vierten Treffer für den VfB. Der Außenverteidiger ist mit aufgerückt und visiert das lange Eck an. Doch er trifft nur den Pfosten.

Der Kracher: Fitte Euro-Starter

Beide Teams waren unter der Woche im Europapokal im Einsatz, der VfB hatte gar nur zwei Tage Erholungszeit. Dennoch war von Müdigkeit keine Spur. Die Mannschaften legten ein hohes Engagement an den Tag und hielten das Spieltempo auf konstant hohem Niveau.

Im Abseits: Falscher Ehrgeiz

Jermaine Jones und Gotoku Sakai sorgten für die negativen Höhepunkte des Nachmittags. Beide Spieler wurden von Schiedsrichter Felix Zwayer wegen rohen Spiels des Feldes verwiesen und nahmen bei ihren überharten Zweikämpfen schwere Verletzungen ihrer Gegenspieler in Kauf.

Die Statistik: 4

Seit vier Spielen warten die Knappen auf einen Bundesliga-Sieg, die Niederlage in Stuttgart war die vierte Auswärtspleite in Folge. Die Zahl 4 war bei S04 sicher schon beliebter.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen