Bundesliga - Hoffenheim: Babbel zeigt sich kämpferisch

Markus Babbel, Trainer von Bundesligist 1899 Hoffenheim, ist weiter fest von seinem Verbleib im Kraichgau überzeugt. "Zum einen habe ich nicht nur bis Sonntag einen Vertrag", sagte Babbel mit Blick auf das Punktspiel gegen Werder Bremen: "Zum anderen bin ich fest davon überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen." "Endspiele" kenne der 40-Jährige nur aus der Champions League und dem DFB-Pokal.

"Soweit ich weiß, finden nach Sonntag noch weitere Spiele statt." Natürlich gebe es "angenehmere Situationen, aber das ist ja auch der Reiz an dieser Aufgabe. Einfach ist leicht", sagte er: "Ich würde natürlich lieber hier sitzen, hätte zehnmal gewonnen und alles wäre Friede, Freude, Eierkuchen."

Vor Beginn der englischen Woche der Bundesliga hatten mehrere Medien von einem Ultimatum berichtet, nach welchem Babbel die sportlich strauchelnden Hoffenheimer mindestens zu einem Sieg führen müsse, um im Amt zu bleiben. Bislang gab es gegen Bayer Leverkusen (1:2) und beim 1. FC Nürnberg (2:4) nur Niederlagen.

Gegen Augsburg muss Babbel zudem auf Innenverteidiger Matthieu Delpierre verzichten, der an einer Oberschenkelverhärtung leidet. "Es wird für Sonntag nicht reichen", sagte Babbel.

Video: Bundesliga-Topspiel: Bayern trifft Dortmund

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen