Bundesliga - FC Bayern: Gespräche mit Pizarro starten

Sein Vertrag läuft aus. Noch steht hinter dem Verbleib von Claudio Pizarro beim FC Bayern ein Fragezeichen. Das könnte sich in Kürze ändern.

Für ihn war das Gefühl, auf dem Rathausbalkon die Meisterschaft zu feiern, nichts Neues. Schon 2003, 2005 und 2006 ließ es Claudio Pizarro mit dem FC Bayern auf dem Marienplatz krachen.

Wenn es ums Feiern geht, ließ sich der Peruaner ohnehin noch nie zweimal bitten.

Auch deshalb kann sich der Stürmer wohl durchaus vorstellen, seinen Kontrakt beim Rekordmeister zu verlängern. Bislang wurden alle Gespräche über die Zukunft wegen der vielen englischen Wochen vertagt. "Aber in dieser Woche", so Pizarro im "kicker", "soll es losgehen".

Und er sagt auch deutlich: "Klar würde ich gerne bleiben!"

Nach Informationen von eurosport.yahoo.de gibt es für "Pizza" trotz seiner 34 Jahre tatsächlich eine reelle Chance auf einen neuen Einjahresvertrag. Er hat sich als Stürmer für "besondere Aufgaben" bewährt, war da, wenn er gebraucht wurde.

Mit vier Toren gegen den Hamburger SV und einem Dreierpack in der Champions League gegen den OSC Lille hat er bewiesen, dass er nichts von seinen Qualitäten als Torjäger eingebüßt hat. Insgesamt kommt er auf sechs Bundesliga-Treffer und 19 Liga-Einsätze (davon jedoch nur drei über 90 Minuten). "Natürlich hätte ich gerne öfter gespielt", räumt er zwar ein, findet die Saison letztlich aber "okay".

Zwei Varianten sind denkbar

Viel wird bei den Verhandlungen davon abhängen, mit welchem Personal die Bayern konkret planen. Dabei gibt es - Stand jetzt - zwei Szenarien:

Variante 1: Robert Lewandowski kommt in diesem Sommer von Borussia Dortmund für rund 25 Millionen Euro. Mit ihm, Mario Mandzukic, Mario Gomez und Pizarro wäre mindestens ein Angreifer überflüssig. Ginge dann Gomez, könnte Pizarro bleiben. Dass der an Werder Bremen ausgeliehene Nils Petersen verkauft wird, gilt dagegen als sicher.

Variante 2: Lewandowski kommt 2014 ablösefrei oder gar nicht - und an der Zusammenstellung des Angriffs ändert sich im Vergleich zu dieser Saison nichts. Auch in diesem Fall wäre eine Vertragsverlängerung mit Pizarro sinnvoll.

Scheitern könnten die Verhandlungen, falls Pizarro eine deutliche Gehaltsaufstockung verlangt oder mehr Einsatzzeit fordert. Die würde er beim Hamburger SV, der ebenfalls um ihn wirbt, sicher erhalten.

"Ich hoffe nicht, dass das meine letzte Meisterfeier war", sagte Pizarro am Samstag.

Ob sich seine Hoffnung erfüllt und er beim FC Bayern weiter eine Chance darauf bekommt, wird sich in Kürze entscheiden.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen