Fußball - Elferkönige im Duell, FCB vor Rekord

Kurios: Niemand verwandelte zuletzt so viele Strafstöße wie Hannover und Freiburg. Drei der letzten fünf Treffer netzten sie vom Punkt ein. Und nun treffen die Elfmeterkönige aufeinander - wetten, dass es wieder einen Pfiff gibt? In Hamburg wäre man dagegen schon froh, wenn überhaupt ein Tor fiele.

eurosport.yahoo.de hat die kuriosesten Statistiken und entlarvendsten Fakten zusammengestellt. Was gelingt den "Fohlen immer nach dem Europapokal? Wer ist bisher auswärts top und daheim ein Flop? Welchen "Nuller-Rekord" können die Hamburger aufstellen? Hier erfahren Sie mehr als staubtrockene Fakten...

Borussia Dortmund – SpVgg Greuther Fürth (Sa., 15:30 Uhr)

- Nicht erstligareif? Fürth hat in dieser BL-Saison die schlechteste Zweikampfquote (46% gew.), die höchste Fehlpassquote (25%) und spielte sich nach Augsburg (9) die wenigsten Großchancen heraus(11).

- Marco Reus verzeichnete 2012 bereits 25 direkte Torbeteiligungen in der Liga (13 Tore, 12 Assists) – nur Klaas-Jan Huntelaar hat ebenso viele. Mit 12 Assists ist Reus der bester Vorbereiter des Kalenderjahres 2012 mit Bayerns Franck Ribery.

Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart (Sa., 15:30 Uhr)

- Zu Hause warten die Fohlen seit über siebeneinhalb Jahren auf einen Sieg gegen die Schwaben (3 Remis, 3 Niederlagen seit April 2005). Gegen keinen Klub kassierte der VfL zudem so viele Bundesliga-Heimpleiten wie gegen den VfB (13).

- Mönchengladbach musste bereits 21 Gegentore in dieser Bundesliga-Saison hinnehmen (nur Hoffenheim mehr, 23). Das sind nur 3 weniger als in der kompletten Vorsaison!

- Schlechtes Omen für Gladbach: Die Favre-Elf feierte alle vier Bundesliga-Dreier dieser Saison unmittelbar nach Einsätzen im Europapokal. Diese Woche war aber Länderspiel...

Hannover 96 – SC Freiburg (Sa., 15:30 Uhr)

- In der Vorsaison hatte Freiburg zum gleichen Zeitpunkt doppelt so viele Gegentore kassiert (26) wie aktuell (13).

- Elferkönige: Freiburg erzielte 3 seiner letzten 5 BL-Tore, Hannover 3 seiner letzten 5 Pflichtspieltreffer per Strafstoß. Bei 96 trafen Huszti, Schlaudraff und Abdellaoue, beim SCF stets Caligiuri.

1. FC Nürnberg – FC Bayern München (Sa., 15:30 Uhr)

- Der FCN gewann nur 1 der letzten 11 bayerischen Derbys (5 Niederlagen, 5 Remis) – 1-0 gegen Augsburg (2011/12). In den letzten 4 gab es kein Club-Tor zu bejubeln.

- Die Münchner werden zum 100. Mal in einem bayerischen Derby in der BL antreten – die Bilanz ist gut: 61 Siegen stehen nur 20 Pleiten gegenüber (18 Remis).

- Mario Mandzukic traf in 4 BL-Spielen gegen den 1. FC Nürnberg 4-mal – gegen keinen anderen BL-Klub konnte er so oft einnetzen. In den letzten 3 Partien gegen die Franken konnte er sich stets in die Torschützenliste eintragen.

- Der FCB könnte in Nürnberg seinen achten Auswärtssieg in Serie holen (über zwei Saisons gesehen). Das wäre neuer Liga-Rekord, bislang halten die Münchner und der BVB die Bestmarke mit je sieben Triumphen auf gegnerischem Platz in Serie.

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15:30 Uhr)

- Nullnummer: Mit einem weiteren 0-0 zwischen beiden Teams wäre ein Bundesliga-Rekord eingestellt. Zuletzt trennten sich Köln und Stuttgart zwischen 2001 und 2003 3-mal in Folge 0-0.

- Erstmals in der BL-Geschichte fiel in 5 Partien in Folge mit HSV-Beteiligung kein Heimtor. Den Rekord diesbezüglich hält der 1. FC Köln (7 Spiele, Oktober bis Dezember 2009).

- Der gebürtige Hamburger Ivan Klasnic traf in der Bundesliga auf keinen anderen Verein so oft wie auf den HSV – von den 13 Partien verlor er nur 2 (7 Siege), dabei gelangen ihm 3 Tore. Insgesamt erzielte der Kroate 49 Tore in 152 BL-Spielen.

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg (Sa., 15:30 Uhr)

- Eintracht Frankfurt und der FC Augsburg trafen noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander. In der Vorsaison verpassten sich beide knapp. Die Eintracht stieg 2010/11 in die 2. Liga ab, Augsburg in der gleichen Saison in die Bundesliga auf.

- Augsburg konnte noch keinen Punkt nach einem Rückstand holen (wie sonst nur Hamburg und Nürnberg). Überhaupt gelang dem FCA in seiner BL-Historie erst 1 Sieg nach einem Rückstand (2-1 gegen Mainz am 26. Spieltag der Vorsaison).

Bayer Leverkusen – FC Schalke 04 (Sa., 18:30 Uhr)

- Der 7:4-Sieg von Schalke gegen Bayer im Februar 2006 war das torreichste Bundesliga-Spiel der letzten 30 Jahre.

- Leverkusen hat keines seiner letzten 6 Topspiele am Samstagabend gewonnen (3 Remis, 3 Niederlagen). Schalke gewann 4 der letzten 5 Topspiele (1 Niederlage).

- Mit Stefan Kießling (20 Tore) und Klaas-Jan Huntelaar (17) treffen die beiden erfolgreichsten Torschützen des Kalenderjahres 2012 aufeinander.

SV Werder Bremen – Fortuna Düsseldorf (S0., 15:30 Uhr)

- Trotz zuletzt nur 1 Niederlage aus 4 Partien (2 Siege, 1 Remis): Mit nur 27 Punkten aus 28 Spielen ist Werder Bremen das schwächste BL-Team des Jahres 2012.

- Die Fortuna holte auswärts mehr Punkte (7) als zuhause (4). Bremen dagegen holte zuhause 10 seiner 14 Zähler – bei keinem Bundesligateam ist der Anteil der Heimpunkte so hoch wie bei Werder (71%).

- Hunt erzielte die letzten 3 Tore des SV Werder und ist mit 6 Saisontoren der beste Torjäger der Hanseaten – damit hat er nach 11 Spielen bereits so viele Treffer erzielt wie in den beiden Spielzeiten zuvor zusammen (ebenfalls 6).

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg (S0., 17:30 Uhr)

- Hoffenheim ist mit 23 Gegentoren die Schießbude der Liga und kassierte bereits 11 Treffer nach Standardsituationen – mit Abstand Höchstwert im Oberhaus. - Die Wölfe konnten in dieser BL-Saison in 6 Auswärtspartien noch kein Tor vor der Halbzeit erzielen (wie sonst nur Augsburg)!

- Unter Felix Magath war Diego 2012/13 in 7 BL-Partien an keinem Treffer beteiligt gewesen. Unter Lorenz-Günther Köstner gelangen dem Brasilianer in 3 BL-Partien 3 Tore und 1 Assist.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen