Bundesliga - Asamoah: "Schalke eine ganz besondere Partie"

Der ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah blickt der Rückkehr zu seinem langjährigen Klub Schalke 04 mit Freude entgegen. "Es ist für mich wie nach Hause zu kommen - und das erste Mal, dass ich in der Arena im Trikot des Gegners auflaufen würde", sagte der 34-Jährige vor dem Gastspiel mit seinem aktuellen Arbeitgeber SpVgg Greuther Fürth in Gelsenkirchen dem Fachblatt RevierSport.

Bislang war der gebürtige Ghanaer nur als Zuschauer zu Gast. "Als ich das letzte Mal mit St. Pauli hier war, habe ich mir ja ausgerechnet eine Woche vorher eine Gelb-Rote Karte abgeholt und war daher gesperrt", sagte Asamoah. "Es wird daher aus mehreren Gründen ein ganz besonderes Spiel für mich."

Asamoah hatte von 1999 bis 2011 279 Bundesligaeinsätze für die Königsblauen absolviert, ehe er über den FC St. Pauli zu den vom ehemaligen Schalker "Eurofighter" Mike Büskens trainierten Fürther wechselte.

Nach Beendigung seiner aktiven Karriere will er wieder auf Schalke arbeiten. "Ich hoffe zunächst, dass wir mit Fürth die Klasse halten und ich noch ein, zwei Jahre spielen kann. Danach wird man mich sicher irgendwann wieder auf Schalke sehen, in welcher Funktion auch immer", sagte Asamoah.

Mehr Transfer-News:

Sararer wechselt zum VfB Stuttgart

Arsenal holt Nationalspieler Monreal

HSV verliert Tauziehen um Seelers Enkel

Kapitän Daems bleibt an Bord

VIDEO: Vorfreude auf Beckham in Paris

VIDEO: Paris stellt Beckham vor (engl.)

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen