Bundesliga - Allofs über Wiese: "Das lässt keinen kalt"

Klaus Allofs, Manager des VfL Wolfsburg, hat Verständnis für die schwierige Situation von Tim Wiese in Hoffenheim geäußert. "In diesem Geschäft wird immer erwartet, dass man stark ist und immer Lösungen hat", sagte Allofs, der als Werder-Geschäftsführer lange mit dem ehemaligen Nationaltorwart zusammengearbeitet hatte, dem "NDR Sportclub": "In Wirklichkeit knabbert das natürlich auch an einem."

Wiese sei "selbstbewusst, aber wenn so viel passiert, wie es um Tim Wiese jetzt geschehen ist, dann lässt das keinen Spieler kalt", sagte Allofs.

Auch der ehemalige Torwarttrainer des 31-Jährigen bei Werder, Michael Kraft, zeigte Mitgefühl.

"Tim hat hier super trainiert und ist zum Nationaltorhüter geworden. Dann ist das schon ein bisschen krass, was jetzt in Hoffenheim passiert ist", sagte er: "Ich hoffe, dass er das ganz schnell wegsteckt und auch schnellstens wieder seine Chance bekommt."

Wiese durch Gomes ersetzt

Wiese, der erst im Sommer in den Kraichgau gewechselt war, wurde kurz vor dem Heimsieg gegen den SC Freiburg (2:1) von Trainer Marco Kurz "zu seinem eigenen" Schutz aus der Mannschaft genommen.

Zudem verpflichteten die Hoffenheimer kurz vor dem Ende der Transferperiode den Brasilianer Heurelho Gomes - ob Wiese überhaupt in das Tor des Tabellen-16. zurückkehren wird, erscheint fraglich.

VIDEO: Unfassbares Tor mit der Hacke

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen