Boxen - Tyson: "Ich hatte keine Geschlechtsumwandlung"

Mike Tyson hat Berichte dementiert, er habe sich einer 16-stündigen Geschlechtsumwandlung unterzogen und würde nun auf den Namen Michelle hören. Verschiedene afrikanische Online-Portale hatten darüber berichtet und waren damit einem Scherz der britischen Satire-Webseite "NewsBiscuit" zum Opfer gefallen, die einen solchen Bericht Ende November veröffentlicht hatte.

"Wir hatten in den vergangenen Tagen halb so viele Besucher aus Afrika, wie wir eigentlich in einem ganzen Monat verzeichnen", sagte der "NewsBiscuit"-Comic-Zeichner John O'Farrell der "BBC".

Unter anderem hatte der "Standard" aus Simbabwe sowie "SpyGhana" aus Ghana über Tysons angebliche Sex-OP berichtet. In der Folge breitete sich diese Meldung immer weiter aus, der sambische "Watchdog" griff diese Nachricht ebenfalls auf.

Tyson nimmt Stellung

Mittlerweile hat sich auch Tyson zu dieser kuriosen Geschichte geäußert. "Ich bin immer noch ein Mann, ich war mit meiner Männlichkeit stets im Reinen und ich habe keine Absichten, eine Frau zu werden", zitiert "SpyGhana" den ehemaligen Schwergewichts-Weltmeister.

"Diese Behauptungen sind nicht nur unwahr, sondern einfach nur unglaublich dumm. Ich war zuletzt beim Kampf zwischen Pacquiao und Marquez und jeder normale Mensch konnte sehen, dass ich wie ein Mann aussehe", so Tyson weiter.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen