Biathlon - Biathletinnen verpassen Podest

-

Auch im zweiten Rennen des Weltcup-Winters haben die deutschen Biathletinnen im schwedischen Östersund den Sprung auf das Podest verpasst. Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel landete im Sprint über 7,5 km als beste DSV-Skijägerin auf dem fünften Platz.

Die 34-Jährige aus Großbreitenbach blieb ohne Schießfehler und hatte im Ziel bei eisigen Temperaturen von zehn Grad unter dem Gefrierpunkt nur 26,5 Sekunden Rückstand auf die Norwegerin Tora Berger (21:34,0 Minuten/1 Schießfehler), die im zweiten Einzelrennen den zweiten Saisonsieg feierte. Platz zwei ging an die Ukrainerin Olena Pidhruschna (16,9 Sekunden Rückstand/1 Fehler) vor Olga Wiluchina aus Russland (19,4/1).

"Mit dem Schießen bin ich natürlich zufrieden. Auf der Strecke bin ich im Moment noch nicht gut drauf. Aber dass es so schlecht ist, ist schon ein bisschen schade", sagte Henkel: "Mit der Kälte komme ich jetzt besser zurecht, weil ich noch extra Handschuhe an hatte."

Zweitbeste Deutsche wurde überraschend Nadine Horchler (Willingen/1:17,1/1) auf Rang 22. Die Staffel-Weltmeisterinnen Tina Bachmann (Schmiedeberg/1:40,5/3) auf Platz 33 und Miriam Gössner (Garmisch/1:55,6/5) als 45. enttäuschten mit schwachen Leistungen am Schießstand und hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Maren Hammerschmidt (Winterberg/1:43,0/1) wurde 36., Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/2:06,5/2) kam als 53. ins Ziel.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen