Basketball - Bonn und Oldenburg starten mit Siegen

Die Bundesligisten Telekom Baskets Bonn und EWE Baskets Oldenburg sind erfolgreich in die Runde der letzten 16 der EuroChallenge gestartet. Während Bonn in einer Zitterparte beim belgischen Vertreter Okapi Aalstar mit 65:60 (33:22) die Oberhand behielt, gewann der Gruppengegner aus Niedersachsen sein Heimspiel gegen den weißrussischen Meister Zmoki Minsk souverän mit 74:64 (35:29).

In Aalst fiel die Entscheidung erst in einer hektischen Schlussphase. Bis 55 Sekunden vor Spielende führten die Gastgeber mit 60:59, ehe die Mannschaft von Trainer Michael Koch die Begegnung noch drehte. Maßgeblichen Anteil an der Revanche für die Niederlage an gleicher Stelle vor einem Jahr hatte der Amerikaner Kyle Weems mit 15 Punkten.

Vor 1380 Zuschauern in Vechta, wohin Oldenburg wegen einer Belegung der eigenen Halle ausweichen musste, erwischten die Gastgeber einen Blitzstart. Nach zwölf Minuten stand es bereits 22:8, ehe der viermalige Titelträger aus Weißrussland bis auf 34:35 herankam. Ein 13:2-Zwischenspurt brachte Oldenburg, das im Amerikaner Chris Kramer mit 18 Punkten seinen besten Werfer hatte, zurück auf die Siegerstraße.

Die zwei besten Teams der Vierergruppe ziehen ins Viertelfinale ein. Am 23. Januar kommt es in Bonn zum direkten Duell der Bundesligisten, das Rückspiel in Oldenburg findet am 19. Februar statt.

Video: Basketball kurios: Treffer in letzter Sekunde

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen