Australian Open - Fauxpas: Falsche Gravur in Azarenkas Pokal

Knapp daneben ist auch vorbei: Der Graveur der Australian Open hat den Sieger-Pokal von Titelverteidigerin Victoria Azarenka falsch beschriftet. In der Hektik nach dem Ende des Finals wurde das Länderkürzel "BEL" für Belgien statt "BLR" eingraviert. Bekanntlich stammt die Weltranglisten-Erste aus Weißrussland.

Das renommierte Magazin "Sports Illustrated" vermutet, dass der Graveur an das Finale aus dem Jahr 2011 gedacht haben könnte, in dem ebenfalls Na Li ins Finale gekommen war und das die Belgierin Kim Clijsters für sich entschieden hatte.

Möglich ist auch, dass er sich vom englischen Namen von Weißrussland ("Belarus") auf die falsche Fährte locken ließ.

Ob Azarenka nun einen neuen Pokal erhält, ist von den Veranstaltern bisher nicht bekanntgegeben worden. Freilich, es ist nicht das erste Missgeschick dieser Art. Bei der Trophäe für den US-Open-Sieger der Herren 2011 war der Serbe Novak Djokovic mit dem Nachnamen "Djokovik" eingraviert worden.

Video: das Damen-Finale

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen