Australian Open - Bitter: Nadal muss Melbourne absagen

Rafael Nadal hat seine Teilnahme an den Australian Open in Melbourne (14. bis 27. Januar) wegen Krankheit abgesagt. Der Spanier verpasst damit nach den US Open sein zweites Grand-Slam-Turnier in Folge. Sein letztes Spiel auf der ATP Tour hatte Nadal in der zweiten Runde von Wimbledon absolviert und danach sieben Monate wegen Knieproblemen pausiert.

"Meinem Knie geht es viel besser, die Reha ist sehr gut verlaufen, so wie es meine Ärzte vorhergesagt haben. Leider hat der Virus kein Training in der vergangenen Woche zugelassen", ließ Nadal in einem Statement verlauten: "Es tut mir leid, dass ich daher nicht in Doha und bei den Australian Open spielen kann."

Bereits den Start beim Einladungsturnier in Abu Dhabi hatte der 26-Jährige wegen des Infekts absagen müssen. "Es war alles okay, und ich war heiß darauf, am Wochenende zu spielen", hatte er via Facebook und Twitter wissen lassen, auch um seine Fans zu beruhigen, die seiner Rückkehr entgegenfiebern.

"Fünf Gewinnsätze nicht vorstellbar"

Wer Nadal kennt, weiß, dass der Mallorquiner vor Ehrgeiz brennt und so schnell wie möglich auf den Court zurückkommen will. Bei seiner bislang längsten Verletzungspause muss er allerdings Geduld beweisen, die haben ihm die Ärzte verordnet. "Mein Team und die Ärzte sagen, dass es am sichersten für mein Knie sei, Dinge ordentlich zu tun", sagte Nadal. Das Virus habe seine Pläne zerstört, bis zu den Australian Open konzentriert zu trainieren.

Sein Onkel und Trainer Toni Nadal sagte: "Es ist einfach nicht vorstellbar, dass sein erstes Turnier über fünf Gewinnsätze geht und er nicht optimal darauf vorbereitet ist. Wir sind natürlich nicht besonders glücklich über die Absage, aber wir können nichts dagegen tun." Nadal hatte die Australian Open 2009 zum bislang einzigen Mal gewonnen.

Hoffen auf Acapulco

Die Hardcourtsaison kann Nadal nun bereits abschreiben. "Ich werde bis zum Turnier in Acapulco warten müssen", sagte er. Das findet Ende Februar statt - auf Nadals geliebtem Sandplatz. "Meine Ziele sind nicht Abu Dhabi, Doha in der kommenden Woche oder die Australian Open", hatte Nadal zuletzt gesagt: "Mein Ziel ist es, gesund zu bleiben, das Gefühl auf dem Platz wiederzufinden und bei den US-Turnieren im Frühjahr und der europäischen Sandplatz-Tournee wieder in Topform zu sein."

Bis dahin wird der siebenmalige French-Open-Champion einige Plätze in der Weltrangliste verlieren. Bei den Australian Open hatte Nadal, momentan die Nummer vier im Ranking, im vergangenen Jahr das Finale erreicht und dort nach 5:53 Stunden im längsten Grand-Slam-Finale der Geschichte gegen Novak Djokovic verloren.

Gute Wünsche von Djokovic

Der serbische Weltranglistenerste wünschte seinem langjährigen Rivalen am Rande des Turniers ins Abu Dhabi gute Besserung. "Ich kann es kaum abwarten, ihn wieder spielen zu sehen. Ich bin sicher, dass es allen Tennis- und Sportfans genauso geht", sagte Djokovic.

Der Serbe trifft derweil im Endspiel von Abu Dhabi auf Nicolas Almagro. Djokovic setzte sich gegen David Ferrer 6:0, 6:3 durch. Almagro gewann gegen Janko Tipsarevic 2:6, 7:6 (7:3), 6:2.

Das Duell mit Ferrer war Djokovic' erstes Spiel der neuen Saison. "Wie das Match gelaufen ist, hat mich selbst überrascht", sagte der 26-Jährige dem Sportsender "ESPN". Das Showturnier sieht er als optimale Vorbereitung auf die Australian Open in Melbourne: "Das ist hier ein großartiger Platz. Und es ist nicht zu warm oder zu kalt."

VIDEO - Die Mega-Show von Melbourne

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen