ATP Vina del Mar - Nadal gibt erfolgreiches Comeback

Rafael Nadal hat nach rund siebenmonatiger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Beim ATP-Turnier Viña del Mar (Chile) setzte sich der 26-Jährige in Runde eins der Doppelkonkurrenz an der Seite von Juan Monaco (Argentinien) gegen die an Nummer zwei gesetzten Tschechen Cermak/Dlouhy mit 6:3, 6:2 durch. "Es hat sich großartig angefühlt, wieder zu spielen", sagte Nadal.

Als die unvermeidliche Frage nach dem lädierten Knie aufkam, reagierte Tennisstar Rafael Nadal trotz des geglückten Comebacks fast schon ungehalten.

"Ich würde am liebsten gar nicht über dieses Thema reden. Am Ende des Tages haben die Ärzte gesagt, es ist okay", sagte der 26-Jährige und stellte klar: "Ich bin hier, um Tennis zu spielen."

Lockerer Aufgalopp

Viel Gelegenheit dazu hatte Nadal bei seinem ersten Auftritt nach einer 222-tägigen Leidenszeit beim ATP-Turnier in chilenischen Viña del Mar aber nicht. In lediglich 65 Minuten fertigte Nadal in der ersten Runde der Doppelkonkurrenz an der Seite seines Freundes Juan Monaco (Argentinien) die an Nummer zwei gesetzten Tschechen Frantisek Cermak/Lukas Dlouhy mit 6:3, 6:2 ab.

"Es hat sich großartig angefühlt, wieder zu spielen", sagte Nadal. Dass es sich dabei "nur" um ein Doppel handelte, tat der Freude des siebenmaligen French-Open-Siegers keinen Abbruch. "Erster Sieg mit Pico. Danke an die Menge für die Unterstützung", twitterte Nadal. 65 Minuten auf dem Tennisplatz - davon hatte "Rafa" lange nur träumen können.

Letztmals stand der elfmalige Grand-Slam-Sieger bei seinem Zweitrundenaus in Wimbledon am 28. Juni 2012 gegen Lukas Rosol in einer offiziellen Partie auf dem Platz. Dann setzte den "Stier von Manacor" eine Sehnenentzündung im linken Knie außer Gefecht - die Olympischen Spiele in London und die US Open fanden ohne den früheren Branchenführer statt.

Magen-Darm-Virus verhinderte Comeback

Als er sich auf dem Weg der Besserung befand und im Januar bei den Australian Open sein Comeback geben wollte, bremste ein Magen-Darm-Virus den ehrgeizigen Mallorquiner aus. "Es ist einfach nicht vorstellbar, dass sein erstes Turnier über fünf Gewinnsätze geht und er nicht optimal darauf vorbereitet ist", hatte Onkel und Trainer Toni Nadal gesagt.

Auch nach seiner siebenmonatigen Verletzungspause ist Nadal noch nicht wieder ganz hergestellt. "Ich bin noch nicht bei 100 Prozent", sagte er nach dem Doppel-Triumph. Das Knie müsse noch stärker und belastbarer werden. Die Hatz nach der gelben Filzkugel ist dabei die beste Therapie. "Umso mehr Stunden ich auf dem Platz stehe, umso besser", sagte Nadal.

Nadal sammelt schon kommende Woche weitere Wettkampfpraxis

Weitere Matchpraxis auf dem Weg zurück zu alter Stärke sammelte der an Nummer eins gesetzte Nadal bereits am Mittwochabend in seinem Auftakteinzel gegen den argentinischen Qualifikanten Federico Delbonis.

In der kommenden Woche setzt der in der Weltrangliste auf Platz fünf abgerutschte Nadal seine Südamerika-Tournee dann beim ATP-Turnier in São Paulo fort. "Ich hoffe, es dauert nicht lange, bis er wieder sein bestes Tennis spielt", sagte der Brite Andy Murray. Spiele gegen Nadal sind auch für den Olympiasieger immer etwas Besonderes.

Im Einzel des mit 410.200 Euro dotierten Sandplatzturniers in Viña del Mar trifft der elfmalige Grand-Slam-Sieger auf den argentinischen Qualifikanten Federico Delbonis.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen