Alle Sportarten - Kletter-Ikone: Bei Treppensturz gestorben?

Schock für die wachsende Gemeinde des Klettersports: Eine Legende des Freeclimbings ist gestorben. Im Alter von 52 Jahren wurde Patrick Edlinger in seinem Haus im südfranzösischen La Palud-sur-Verdon tot aufgefunden.

Der Franzose gehörte zu den Pionieren des Freikletterns und wurde 1982 auch über Expertenkreise hinaus durch zwei Filme bekannt, die seine schier unglaublichen Leistungen ins Licht der breiten Öffentlichkeit rückten:

In "La Vie au bout des doigts" und "Opéra vertical" kann man noch heute staunen, wie er etwa ungesichert durch die Verdon-Schlucht klettert.

Bis zum Jahr 1995, als er nach einem schweren Sturz einen Herzstillstand erlitt, kletterte der "Le Blond" genannte Ausnahmekönner weiter auf Top-Niveau, dann zog er sich zunehmend ins Privatleben zurück. Von der Geburt seiner Tochter im Jahr 2002 an verzichtete er auf riskante Solo-Touren.

Eigentlich sollte er vor wenigen Tagen bei einem Bergfilm-Festival zu Gast sein. Ein Dokumentar-Film über sein Leben war ebenso in Arbeit, wie eine Biographie für das Jahr 2013 - darin hätten auch die Schattenseiten eines außergewöhnlichen Lebensweges ihren Platz gefunden.

Denn Edlinger kämpfte seit Jahren mit schweren Depressionen und war deswegen zum Alkoholiker geworden - "mein schwerster Kampf", wie er unlängst in der Regionalzeitung "Dauphiné Libéré" zitiert wurde.

Berichte, wonach er bei einem Sturz von einer Treppe in seinem Haus starb, haben sich bislang noch nicht bestätigt. Vorerst bleibt die Todesursache ungeklärt.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen