Afrika-Cup - Burkina Faso nach Krimi im Finale

Burkina Faso hat im Halbfinale des Afrika-Cups die Überraschung geschafft und den Favoriten aus Ghana mit 4:3 (1:0; 1:1) nach Elfmeterschießen besiegt. Wakaso hatte Ghana nach 13. Minuten per Foulelfmeter in Führung gebracht, ehe Augsburgs Aristide Bance der Ausgleich (60.) gelang. Im Elfmeterschießen versagten gleich drei Spielern Ghanas die Nerven, sodass Burkina Faso ins Endspiel einzog.

Die Lehren:

Beide Teams lieferten sich von der ersten bis zur letzten Minute einen harten Fight um das Weiterkommen. Burkina Faso hatte in Jonathan Pitroipa und dem unglaublich einsatzfreudigen Aristide Bance die beiden besten Männer auf dem Rasen. Bei Ghana fehlt es teilweise an Spielwitz und Kreativität im Mittelfeld. Speziell zu Beginn der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung waren die "Hengste" aus Burkina Faso den "Black Stars" überlegen.

Beinahe hätte Schiedsrichter Slim Jdidi die tragische Hauptrolle in diesem Thriller gespielt. Zunächst verweigerte der Tunesier Burkina Faso einen Strafstoß, um diesen kurze Zeit später in ähnlicher Situation für Ghana zu geben. Im Laufe der Partie häuften sich die Fehlentscheidungen. So hätte u.a. Burkina Fasos Keba Paul nach einer Tätlichkeit in der Schlussphase Rot sehen und ein Treffer von Nakoulma anerkannt werden müssen. Der Höhepunkt der Fehlentscheidungen war die Gelb-Rote Karte für Pitroipa für eine vermeintliche Schwalbe in der Verlängerung, wo der leichtfüßige Dribbler klar von John Boye gefoult wurde. Im Endeffekt entschied das Elfmeterschießen und nicht der Referee die Partie und somit heißt das Finale am Sonntag (19:00 Uhr im Liveticker auf eurosport.yahoo.de und bei Eurosport im TV) Nigeria gegen Burkina Faso.

Die Höhepunkte:

12. Panandetiguiri greift Atsu im Kopfballduell ans Trikot. Dies geschieht im Strafraum und Referee Jdidi zögert keine Sekunde - Elfmeter.

13. TOOOR für Ghana! Wakaso übernimmt die Verantwortung. Diakite springt in die richtige Ecke, doch der Ball ist zu platziert und so führt Ghana mit 1:0.

30. Gyan hebelt die Abseitsfalle aus und kommt von rechts frei in den Strafraum. Aus spitzem Winkel visiert er die kurze Ecke an. Diakite taucht ab und kann parieren.

32. Klasse Flugball in den Lauf von Nakoulma, der seinen Körper geschickt einsetzt. Vorsah kommt zu spät, sodass Nakoulma im Strafraum zum Abschluss kommt. Volles Risiko aus 14 Metern - drüber!

38. Asamoah setzt sich energisch auf der linken Seite durch und dringt in den Sechzehner ein. Mit viel Überblick spielt er in den Rücken der Abwehr, wo Asante lauert. Der Youngster peilt das rechte Eck an, doch sein Schuss aus acht Metern verfehlt sein Ziel ganz knapp.

53. Ganz knifflige Szene. Nach einem Eckball von der linken Seite setzt sich Bance am Fünfer im Kopfballduell durch. Die Kugel geht an die Unterkante der Latte, wo Keeper Dauda ihn einklemmt und dann festhält. Der Stürmer jubelt, doch kein Treffer. Referee Jdidi liegt mit dieser Entscheidung, wie die Zeitlupe beweist, richtig.

58. Ein schneller Angriff Ghanas über die linke Seite führt fast zum 2:0. Atsu gibt das Leder von links flach hinein, wo Gyan einläuft. Aus sieben Metern nimmt der Stürmer den Ball direkt - der Pfosten rettet für Burkina Faso!

60. TOOOR für Burkina Faso! Rouamba erobert den Ball mit viel Körpereinsatz von Agyemang Badu. Dann geht es schnell in die Spitze zu Bance, welcher viel Zeit hat und von der Strafraumgrenze zum 1:1-Ausgleich trifft.

77. Gute Flanke von der rechten Seite ins Zentrum. Gyan setzt sich gegen Paul durch, nutzt hierbei jedoch seinen Ellenbogen und der Kopfball geht Zentimeter über den Kasten hinweg. Im Anschluss an diese Szene trifft Paul heftig nach. Schiedsrichter Jdidi kommt hinzu, scheint die Szene aber nicht genau gesehen zu haben und entscheidet auf Verwarnung für Paul. Hier hätte es glatt Rot geben müssen!

105. Nakoulma und Asamoah behaken sich im Strafraum. Der Mann aus Burkina Faso setzt sich durch und hebt den Ball mit dem langen Bein über Keeper Dauda ins Tor. Die Freude ist riesig, hält aber nur kurz an, denn Jdidi gibt Freistoß für Ghana. Das hätte man auch anders sehen können.

113. Der Ball landet im Sechzehner bei Bance. Der Augsburger hat freie Schussbahn und zieht aus sieben Metern ab. Keeper Dauda ist geschlagen, doch Afful kann kurz vor der Linie klären.

116. Eieieiei - jetzt entgleitet Schiedsrichter Jdidi die Partie. Pitroipa dringt in den Strafraum ein und wird von Boye ganz klar gelegt. Der Tunesier pfeift, doch statt des Elfmeters entscheidet er auf Schwalbe mit der Konsequenz Pitroipa mit Gelb-Rot vom Feld zu schicken.

11m. Diakite holt den Elfer von Agyemang Badu aus der rechten Ecke! Damit ist das Spiel beendet und Burkina Faso steht erstmals im Endpsiel des Afrika-Cups.

Der Kracher: Der Kampfgeist der "Hengste"

Burkina Faso gab nie auf und ließ sich auch von Rückschlägen nicht aus der Fassung bringen. Am Ende steht als verdienter Lohn der Finaleinzug des Afrika-Cups 2013.

Im Abseits: Der "Rasen" von Nelspruit

Starke Regenfälle und ein Pilzbefall haben den Rasen in Nelspruit in eine Steppenlandschaft verwandelt. Um das Geläuf halbwegs bespielbar zu machen, füllte man das Ganze mit Sand auf. Gebracht hat dies nicht allzu viel, denn der Platz präsentierte sich das komplette Turnier über in einem grauenvollen Zustand.

Die Statistik: 351

351 Minuten blieb Ghana im Turnier ohne Gegentor, bevor Bance traf. Zuvor kassierte man zuletzt im Auftaktspiel gegen Kongo ein Gegentor.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen