2. Bundesliga - Kluge schießt Hertha an die Spitze

Hertha BSC hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen. Die Hauptstädter setzten sich im Spitzenspiel des 23. Spieltages durch einen Treffer von Peer Kluge (68.) 1:0 (0:0) gegen den weiter drittplatzierten 1. FC Kaiserslautern durch. Die Pfälzer mussten nach der Roten Karte gegen Alexander Baumjohann (33.) wegen groben Foulspiels fast eine Stunde in Unterzahl spielen.

Die Lehren:

Hertha liegt weiter voll auf Kurs direkter Wiederaufstieg. Gegen die Pfälzer verschossen die Berliner gleich in der 2. Minute einen Elfmeter und taten sich in der Folge lange schwer, Chancen zu kreieren. Die Gäste verteidigten auch nach dem Platzverweis gegen Alexander Baumjohann mit Mann und Maus und machten sich lange Hoffnungen auf einen Punkt.

Im zweiten Durchgang schalteten die Berliner einen Gang hoch und belohnten sich schließlich mit dem Treffer durch Peer Kluge nach einer schönen Kombination.

Durch den Sieg schafft sich Hertha ein 13-Punkte-Polster auf den Relegationsplatz drei, der FCK muss dagegen wieder zittern. Auf den ersten Verfolger Köln auf Platz vier sind es nur noch drei Zähler.

Highlights:

2. Es gibt Elfmeter! Was für ein Beginn. Schulz wird steil geschickt und ist alleine im Strafraum. Er legt sich den Ball an Sippel vorbei, der senst ihn dann um. Klare Sache.

3. Und Sippel hält ihn! Ronny schießt den Ball flach in die linke Ecke. Sippel taucht ab und macht seinen Fehler mit einer starken Parade wieder gut.

7. Es ist die Hertha, die weitermacht. Schulz spielt den Ball von der linken Seite quer durch den Strafraum. Ramos steht am langen Pfosten ungedeckt, aber er schießt die Kugel drüber.

29. Das war ja mächtig knapp! Nach einem weiten Ball will Pekarik ihn zu Kraft zurückköpfen. Der ist zu kurz und Hoffer spurtet dazwischen. Doch Kraft spielt gut mit, kommt raus und klärt in höchster Not.

65. Der Hertha-Druck nimmt zu. Über außen lassen die Lauterer Ramos laufen, der den Platz nutzt und in die Mitte flankt. Lasogga steht dort frei, bekommt den Ball aber etwas zu sehr in den Rücken. Seine Direktabnahme geht drüber.

68. TOOOR für Hertha! Der Bann ist gebrochen. Lasogga lässt einen Pass in den Lauf von Kluge abtropfen, der alleine zum Tor durchlaufen kann. Kluge bleibt cool und haut den Ball in die kurze Ecke.

75. Weiter geht's nach vorne. Ndjeng kommt mit Tempo über rechts und bringt den Ball punktgenau in die Mitte. Lasogga köpft die Kugel wuchtig aufs Tor, doch Sippel wehrt mit einer starken Parade ab.

Der Kracher: Lasoggas Comeback in Berlin

Der Stürmer wurde zur zweiten Hälfte eingewechselt und betrat das erste Mal seit Mai 2012 wieder Berliner Rasen. Der 21-Jährige fiel lange wegen eines Kreuzbandrisses aus und feierte seinen zweiten Einsatz in dieser Saison nach seinen drei Minuten Anfang Februar in Regensburg. Sein Heim-Comeback krönte Lasogga mit der schönen Vorlage zu Kluges Siegtreffer.

Im Abseits: Alexander Baumjohann

Der FCK-Regisseur erlaubte sich einen bösen Tritt gegen das Schienbein von Herthas Pekarik und musste mit glatt Rot vom Platz. Glück für den Berliner, dass er keine schlimme Verletzung davongetragen hat.

Statsitik: 21

Seit 21 Ligaspielen wartet Hertha BSC bereits auf eine Niederlage und baut damit fleißig den Vereinsrekord aus. Die letzte Pleite gab es am 2. Spieltag beim FSV Frankfurt, seitdem holten die Berliner 15 Siege und 6 Unentschieden. Mit so einer Bilanz steigt man auf.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen