2. Bundesliga - FCK stürmt auf Platz zwei

Big Point auf dem Betzenberg: Der 1. FC Kaiserslautern ist durch einen Arbeitssieg gegen Energie Cottbus zumindest bis Montag auf den zweiten Platz der 2. Bundesliga zurückgekehrt. Die Roten Teufel gewannen das Verfolger-Duell der zuvor punktgleichen Mannschaften verdient mit 1:0 (1:0) und bleiben auch nach dem 14. Spieltag ohne Niederlage.

Hendrick Zuck erzielte in der 13. Minute das entscheidende Tor für die Elf von Trainer Franco Foda, die mit 28 Punkten nur noch drei Zähler hinter Eintracht Braunschweig liegt.

Der Spitzenreiter trifft am Samstag auf den FC Ingolstadt. Die Lausitzer folgen nach der neunten Niederlage im zehnten Vergleich mit Kaiserslautern auf Rang vier.

Geniestreich zum "goldenen Tor"

29.662 Zuschauer sahen eine über weite Strecken zähe Partie, in der Kaiserslautern die etwas aktivere Mannschaft war. Defensiv standen die Gastgeber sicher, nach vorne präsentierte sich der beste Angriff der Liga allerdings harmlos. Ein einziger Geniestreich reichte zur Pausenführung: Nach einem schönen Doppelpass mit Toptorjäger Mohamadou Idrissou lupfte Zuck aus kurzer Distanz zu seinem vierten Saisontor ein.

Nach dem Seitenwechsel ging Energie bissiger in die Zweikämpfe, der FCK verlegte sich mehr und mehr auf Konter. Torchancen gab es kaum noch - stattdessen wurde die Begegnung intensiver und ruppiger, Schiedsrichter Knut Kircher hatte alle Hände voll zu zun. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Alexander Bittroff in der 63. Minute, auf der Gegenseite scheiterte Alexander Baumjohann (79.) aus kurzer Distanz.

Beste Spieler bei Kaiserslautern waren Baumjohann und Idrissou. Bei Cottbus überzeugten Uwe Möhrle und Marc-André Kruska.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen