Sonntag 27. Januar 2013 Gruppenphase: Gruppe A Beendet Moses Mabhida Stadium

Südafrika 2 - 2 Marokko

  • Mahlangu 71’
  • Sangweni 87’
  • El Adoua 10’
  • Hafidi 82’

4 Kommentare | Kommentar schreiben

  1. Afrika-Cup - Südafrika jubelt, Marokko trauert

    Afrika-Cup - Südafrika jubelt, Marokko trauert

    Am letzten Spieltag der Gruppe A kommt es zu irren Wendungen. Während Südafrika den benötigten Punkt holt und ins Viertelfinale einzieht, muss Marokko abreisen. More

  • Live-Kommentar

    Time:90'
    • Südafrika
    • Marokko
    • INFO Frederik Büll verabschiedet sich von Ihnen. Wenn Sie noch Lust auf Fußball im Liveticker bei eurosport.yahoo.de haben: Seit 19 Uhr spielt Barcelona gegen Osasuna. Die zweite Halbzeit geht gleich los! Auf Wiedersehen!
    • FAZIT Was für ein verrücktes Spiel. Marokko ist aufgrund des Sieges der Kapverden gegen Angola ausgeschieden. Dabei hatte Marokko genug Chancen, gegen Südafrika den Sieg einzufahren. Auch der Gastgeber stand vor dem Turnieraus. Letztendlich setzen sich in Gruppe A Südafrika und Kapverden durch.
    • 90.+7 Schlusspfiff in Durban. Südafrika trennt sich mit 2:2 von Marokko.
    • 90.+6 Nun täuscht Khune eine Verletzung vor. Muss auch nicht sein.
    • 90.+5 Das Spiel läuft wieder.
    • 90.+4 Das Spiel ist derzeit unterbrochen, weil ein Spieler verletzt am Boden liegt.
    • 90.+3 Kapverden gewinnt und ist damit im Viertelfinale. Falls Marokko noch ein Tor schießt, wäre Südafrika raus. Hochspannung im Afrika Cup.
    • 90.+2 Wechsel bei Südafrika: Mahlangu geht vom Feld. Dikgacoi holt sich die Auflaufprämie ab.
    • 90.+1 Es werden insgesamt vier Minuten nachgespielt.
    • 90. + Die Kapverden haben im Parallelspiel zum 2:1 getroffen. Demnach würde Marokko nun ausgeschieden sein.
    • 90. Die Marokkaner beten, dass im anderen Spiel nichts mehr passiert. Dennoch spielen sie weiter nach vorne.
    • 88. Dennoch wäre Marokko noch Tabellenzweiter, wegen eines mehr erzielten Treffers. Hier geht es rauf und runter.
    • 86. TOOOR für Südafrika! Es steht 2:2. Sangweni bekommt etwas glücklich den Ball in den Lauf gespielt. Wieder ist es ein Schlenzer, der zum Erfolg führt. Das Leder geht rechts unten ins Eck.
    • 86. Falls Kapverden nun noch ein Tor schießt, wäre Südafrika ausgeschieden. In Durban ist es momentan recht still. Die Anspannung steht den Zuschauern ins Gesicht geschrieben.
    • 84. Da habe ich mir eben noch Gedanken gemacht, und nun ist Marokko plötzlich wieder Gruppenerster. Beim Afrika Cup überschlagen sich in Gruppe A wieder die Ereignisse. Auch der Bafana Bafana droht nun ein Ausscheiden, falls im Parralelspiel noch was passiert.
    • 82. TOOOR für Marokko! El Arabi flankt von der linken Seite und Hafidi nimmt das Leder an. Sein Schuss aus elf Metern landet im rechten Eck.
    • 81. Im Parallelspiel hat Kapverden ausgeglichen. Nun steht es dort auch 1:1. Nun ist Marokko mit Kapverden gleich in allen Entscheidungskriterien. Dann kommt es auf die Fairplay-Kriterien an.
    • 81. Nur ein Sieg kann Marokko nun noch helfen. Aber Südafrika steht momentan ganz gut.
    • 79. So schnell kann es also gehen. Südafrikas Schlussmann Khune sah beim 0:1 ganz schwach aus, reagierte im Spielverlauf dann aber gleich zweimal in Eins-gegen-Eins-Situationen glänzend und ist derzeit der Garant für den Punktgewinn.
    • 77. Marokko investiert nun wieder mehr. Eine Flanke von rechts kann jedoch problemlos von Khune aufgefangen werden.
    • 76. Wechsel bei Südafrika: Parker verlässt das Feld und Letsholonyane wirkt nun mit.
    • 75. Marokko wechselt ein letztes Mal und setzt auf Offensive: Barrada geht, El Hamdoui kommt.
    • 74. Parker sieht die Gelbe Karte.
    • 73. Statt 0:3 steht es nun 1:1. Da müssen sich die Marokkaner an die eigene Nase fassen, wenn man die zwei Hundertprozentigen nicht macht, rächt sich das eben.
    • 72. Neue Situation: Stand jetzt wäre Marokko ausgeschieden und Angola rutscht auf den zweiten Tabellenplatz vor. Nun müssen die "Löwen vom Atlas"noch einmal alles aus sich herausholen.
    • 71. TOOOR für Südafrika! Mahlangu erzielt den 1:1-Ausgleich. Ein feiner Schlenzer von der linken Strafraumkante schlägt unhaltbar rechts oben im Winkel ein.
    • 69. Chafni schießt aus der Distanz. Aber der Versuch misslingt im völlig. Wie heißt es so schön: Über den Schlappen gerutscht. Weit drüber.
    • 67. Ein Phala-Freistoß aus zentraler Position, der wohl eher als Flanke gedacht war, senkt sich gefährlich auf den langen Pfosten. Im letzten Moment ist Lamyaghri zur Stelle und klärt zum Eckball. Doch dieser bringt nichts ein.
    • 66. Chafni meckert wie ein Rohrspatz und bekommt die Gelbe Karte nach einem vermeintlich falschen Freistoßpfiffes.
    • 65. Marokko bleibt die gefährlichere Mannschaft, auch wenn durch die Einwechslung von Serero bei der Bafana Bafana deutlich mehr Spielkultur Einzug erhalten hat.
    • 63. Zweiter Wechsel bei Marokko: Bergdich kommt für Belghazouani.
    • 62. Serero schießt aus 19 Metern aufs Tor, aber das Leder ist zu zentral und Lamyaghri kann den Ball entschärfen.
    • 60. Zum zweiten Mal scheitert Marokko an der Vorentscheidung. El Arabi ist alleine vor Schlussmann Khune. Er versucht es mit einem Lupfer, aber Khune reißt den Arm hoch und verhindert den Einschlag des Balls im Netz.
    • 58. Südafrika wird stärker. Aber die Aktionen sind nach wie vor nicht präzise genug. Marokko lauert auf Konter.
    • 56. Der eben eingewechselte Hafidi wird sogleich mit der Gelben Karte verwarnt.
    • 53. Riesenparade von Keeper Lamyaghri! Einen Phala-Freistoß aus 20 Metern halblinke Position kann der Fänger gerade noch so vor dem Einschlag im linken Winkel bewahren.
    • 53. Auch Marokko tauscht aus: Hafidi kommt, Kaddioui geht.
    • 51. Wechsel bei Südafrika: Serero kommt, Mphela muss weichen.
    • 50. Auf der rechten Seite tankt sich ein Südafrikaner durch und passt scharf vors Tor. Aber Marokkos Keeper Lamyaghri hat den Ball sicher.
    • 48. Beide Mannschaften vertrauen dem Personal aus der ersten Halbzeit. Zur Pause gab es keine Wechsel in Durban.
    • 46. Barrada fällt im Strafraum, nachdem er von Masilela bedrängt worden war. Auch den kann man geben. Das war grenzwertig.
    • 46. Und weiter geht es mit der zweiten Halbzeit. Noch sind beide Mannschaften im Viertelfinale. Dreht Kapverden jedoch das Spiel gegen Angola, würde die Bafana Bafana in die Röhre schauen und wäre raus aus dem Turnier.
    • HZ Marokko zeigt hier die reifere Spielanlage und wirkt in seinen Angriffen zielstrebiger und präziser. Die Bafana Bafana setzt auf Kraft und Druck, aber fußballerisch zeigt das Team viel zu wenig und hat Probleme mit dem Spielaufbau. Marokko hatte vor der Pause die riesige Chance durch einen Konter auf 0:2 zu erhöhen. Stand jetzt, wären beide Teams im Viertelfinale.
    • 45.+3 Halbzeitpfiff in Durban. Südafrika liegt mit 0:1 hinten gegen Marokko.
    • 45.+3 Es gibt noch einmal Freistoß für Südafrika: Parker zirkelt das Leder von rechts an den Fünfer, aber Lamyaghri hat den Ball sicher.
    • 45.+1 Oha. Benatia geht mt gestrecktem Kung-Fu-Bein im eigenen Strafraum zu Werke und hat Glück, dass es wieder keinen Elfmeter gibt.
    • 45. Riesenchance für Marokko: Chafni ist nach einem feinen Zuspiel auf und davon und sprintet auf Keeper Khune zu. Doch der herausstürzende Keeper behält die Oberhand. Er wird von Chafni angeschossen. Das hätte das 0:2 sein müssen!
    • 44. Die Südafrikaner haben mehr vom Spiel, aber technisch sieht man noch erhebliche Mängel. Der Druck ist da, aber fußballerisch macht Marokko das besser.
    • 42. Bennadia stört im Strafraum bei einem Fallrückzieher von Mphela entscheidend. Das war auch nicht zu 100 Prozent sauber, aber der Elfmeterpfiff bleibt aus.
    • 41. Ein Marokkaner liegt am Boden, aber Südafrika spielt einfach weiter. Doch auch dieser Angriffsversuch erstickt im Keim.
    • 39. Südafrika hat hier erwas mehr Ballbesitz, aber Torchancen kreieren die Spieler noch viel zu wenig. Marokko spielt ruck zuck nach vorne, das sieht etwas zielstrebiger aus.
    • 37. Angola führt 1:0 gegen Kapverden. Dennoch reicht es für die Angolaner nicht, da Südafrika den direkten Vergleich für sich entscheiden konnte. Stand jetzt immer noch im Viertelfinale: Marokko und Südafrika.
    • 36. El Arabi wird am Schussversuch gehindert. Doch der folgende Eckball bringt ausnahmsweise mal nichts ein. Südafrika kann klären.
    • 34. Ngongca bekommt für ein rüdes Einsteigen die Gelbe Karte.
    • 32. Da war mehr drin: Phala tankt sich über rechts durch, rappelt sich hart bedrängt hoch und ist dann doch zu verspielt. Sein Dribbelversuch bringt nichts ein. Der Ball kullert ins Toraus.
    • 30. Die Süfafrikaner erwachen langsam aus ihrer Lethargie. Die Bemühungen werden zwingender. Marokkos Defensive ist nun doch schon ein wenig mehr gefordert.
    • 28. Belghazouani zieht nur ganz leicht am Trikot. Und bekommt dafür prompt die Gelbe Karte.
    • 27. Erster Torschuss von Südafrika: Parker fasst sich links am Strafraum ein Herz und hält drauf. Das Leder saust am rechten Pfosten vorbei.
    • 26. Vieles bleibt bei der Bafana Bafana Stückwerk. Eine Flanke von links wird von Marokko geklärt, doch es folgt ein abgefälschter Distanzschuss. Marokko Keeper Lamyaghr kann den Ball vor Parker unter sich begraben.
    • 24. Einzelaktion von Rantie auf der rechten Seite. Seine Hereingabe erreicht jedoch in der Mitte keinen Mitspieler. Marokko bekommt noch ein Bein dazwischen.
    • 23. Chafni foult Mahlangu 28 Meter vor dem Tor in halblinker Position. Doch der kurz ausgeführte Freistoß landet direkt beim Gegner. Südafrika ist hier ziemlich von der Rolle.
    • 21. El Adou steigt wieder nach einem Eckstoß hoch und köpft. Doch diesmal geht das Leder links am Pfosten vorbei. Bei Standards präsentiert sich die Bafana Bafana ganz schwach.
    • 20. Eckball von der rechten Seite für Marokko: Wieder sieht Khune nicht so gut aus, aus dem Gewühl heraus zieht Belghazouani rechts im Strafraum aus der Drehung ab. Khune klärt im Fallen zum erneuten Eckball.
    • 18. Momentan gibt es viele Ballverluste auf beiden Seiten. Ein echter Spielfluss ist kaum vorhanden. Marokka ist noch eine Spur aktiver, Südafrika sollte schleunigst aufwachen. Torchancen sind jedoch auch auf Seiten Marokkos Mangelware.
    • 16. In Durban hat es angefangen zu regnen. Auf dem nassen Rasen dürften Distanzschüsse nun ein probates Mittel sein, um zum Torerfolg zu kommen. Südafrika zeigt sich vom Rückstand nun doch etwas geschockt. Nach vorne geht nach wie vor zu wenig.
    • 14. Kurze Spielunterbrechung, weil Benatia nach einem Zweikampf liegengeblieben war. Doch nach kurzer Behandlungspause kann er wieder weitermachen.
    • 12. Nun ist Marokko plötzlich Tabellenführer. Südafrika wäre noch Zweiter. Gewinnt nun Kapverden, wäre der Gastgeber doch noch draußen. Aber es ist ja noch en masse Spielzeit vorhanden, um die alten Kräfteverhältnisse wieder herzustellen.
    • 10. TOOOR für Marokko! Nach einer Barrada-Ecke von links steigt El Adou hoch und drückt den Ball mit dem Kopf über die Linie! Torwartfehler von Khune, der das Leder nicht wegfausten kann. Marokko führt hier 0:1.
    • 8. Rantie dringt in den Strafraum ein und wird von El Kaoutari ordentlich gedrückt und gehalten. Aber der Schiedsrichter gibt den Elfmeter nicht. Könnte man wohl geben, aber Rantie geht auch früh zu Boden.
    • 8. Wir warten immer noch auf den ersten Torschuss der Bafana Bafana. Marokko gibt Gas, aber viel Zwingendes ist noch nicht dabei.
    • 6. Phala steigt unfair gegen Barrada ein. Die Gelbe Karte bekommt er nicht. Der Gefoulte zieht den Freistoß von der linken Seite scharf vors Tor. Aber ein Marokkaner stand im Abseits.
    • 4. Marokko ist in den ersten Spielminuten die aktivere Mannschaft. Südafrika igelt sich erst einmal hinten ein und schaut sich das Treiben an.
    • 2. Erst dreimal gab es ein Spiel zwischen den beiden Ländern. Davon konnte Marokko keines gewinnen. Zwei Mal war Südafrika siegreich, eine Partie endete remis.
    • 1. Und los geht es mit dem ersten Durchgang zwischen Südafrika und Marokko. Viel Vergnügen.
    • 17:58 Falls Sie doch lieber das Parallelspiel verfolgen möchten. Kapverden gegen Angola wird hier getickert.
    • 17:56 Die Mannschaften stehen auf dem Rasen und begrüßen sich mit dem obligatorischen Abklatschen. In wenigen Augenblicken geht es los.
    • 17:53 Schiedsrichter der Begegnung ist Bakary Gassama. Die Assistenten sind Songuifolo und Yeo Jean-Claude Birumushahu. Bei diesem Afrika Cup gab es schon einige strittige Schiedsrichterentscheidungen. Wünschen wir dem Gespann also heute ein glücklicheres Händchen.
    • 17:47 Südafrika hat im heimischen Durban noch kein einziges Spiel verloren. Diese Statistik gilt es am heutigen Abend zu verteidigen. Auch das 2:0 gegen Angola wurde dort herausgeschossen.
    • 17:46 Das Stadion in Durban scheint ausverkauft zu sein. Die ersten Vuvuzelas sind schon zu vernehmen. Den Südafrikanern reicht ein Punkt, um sicher im Viertelfinale zu sein. Aber als Gruppenerster bekommt man es bekanntlich mit einem Gruppenzweiten zu tun.
    • 17:36 Marokko liegt mit zwei Punkten auf dem zweiten Tabellenrang und möchte diesen natürlich verteidigen. Parallel findet das Spiel zwischen Kapverden und Angola statt. Tabelle Gruppe A
    • 17:34 Der Gastgeber aus Südafrika führt die Gruppe A mit vier Punkten an. Die "Bafana Bafana" spielten 0:0 gegen Kapverden und siegte 2:0 gegen Angola. Die Ausgangslage ist also glänzend, das Viertelfinale zu erreichen.
    • INFO Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker auf eurosport.yahoo.de! Heute auf dem Programm Südafrika gegen Marokko. Der letzte Vorrundenspieltag des Afrika Cups in Gruppe A steht an. Los geht es um 18 Uhr! Frederik Büll berichtet für Sie von diesem Spiel. Bis dann.
  • Höhepunkte

    • Kein Live-Kommentar für dieses Spiel

Mannschaftsaufstellungen & Bewertungen

  • Südafrika

    Trainer: Gordon Igesund

  • Marokko

    Trainer: Rachid Taoussi

  • Aufstellung

  • Spieler bewerten

    Spieler bewerten

    Bitte , um Spieler bewerten zu können.

    Kein Yahoo!-Nutzer? , um eine kostenlose Yahoo!-ID zu bekommen.

    • Spieler Y! Nutzer Experte Meine Bewertung
      Torhüter
      7 -
      Verteidiger
      Yellow Card 6 -
      5.7 -
      Tor 6.9 -
      5.6 -
      Mittelfeld
      7 -
      Tor Substitution Out90′ 5.5 -
      6.1 -
      Yellow Card Substitution Out76′ 5 -
      Angriff
      5.2 -
      Substitution Out51′ 6.5 -
      Ersatzbank
      Substitution In90′ 2.3 -
      Substitution In76′ 5.5 -
      Substitution In51′ 6.2 -
    • Spieler Y! Nutzer Experte Meine Bewertung
      Torhüter
      6.2 -
      Verteidiger
      6.7 -
      7.2 -
      7.5 -
      6.9 -
      Mittelfeld
      Tor 7.9 -
      Yellow Card 7.4 -
      Substitution Out75′ 7.3 -
      Angriff
      Yellow Card Substitution Out63′ 7.8 -
      Substitution Out53′ 7.2 -
      7.4 -
      Ersatzbank
      Substitution In75′ 5.2 -
      Substitution In63′ 6.4 -
      Substitution In53′ Tor Yellow Card 7.9 -

Kommentare 1 - 4 of 4

Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet
  1. die schiedsrichter zeigen mal wieder, was die drauf­ haben. mit allen mitteln wollen die den gastgeber­ südafrika unterstützen. einfach erbärmlich.

    Von honigkuchenliebhaber, am So 27.Jan. 18:33
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  2. 0:1

    Von honigkuchenliebhaber, am So 27.Jan. 16:47
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  3. vive le maroc

    Von Hamza, am So 27.Jan. 14:10
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  4. 2:0

    Von Mario balotelli, am Sa 26.Jan. 23:37
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .