Radsport Live-Bericht

Critérium du Dauphiné - Grésy-sur-Aix - Valmorel

Bis jetzt keine Kommentare - Kommentar hinterlassen

Live - Kommentar

  1. 14:35 - Damit verabschiede ich mich aus dem Live-Ticker zur 5. Etappe des Dauphiné. Morgen geht es mit der 6. Etappe in Richtung Grenoble weiter - ein klassischer Ausreißer-Tag, bevor am Samstag und Sonntag zwei weitere Bergankünfte folgen. Bis morgen!

  2. 14:34 - Für Dennis nimmt der Tag noch ein versöhnliches Ende. Denn auch wenn der Australier Gelb abgeben muss, das Weiße Trikot hat er mit Bravour verteidigt. Und eigentlich hatte er vor dem gestrigen Zeitfahren mehr als die Nachwuchswertung ja ohnehin nicht im Sinn.

  3. 14:32 - Das bedeutet jetzt sogar eine Doppelführung für Sky in der Gesamtwertung: Froome führt vor Porte, Dennis, Rogers, Moreno, Navarro, Taaramae, Kwiatkowski, König und Fuglsang.

  4. 14:31 - Die Top 10 des Tages: Froome siegt vor Contador, Busche, Valverde, Rogers, Moreno, Taaramae, Navarro, Porte und Fuglsang.

  5. 14:30 - Damit übernimmt Froome auch die Führung in der Gesamtwertung von Dennis, der eine knappe Minute verliert. Toll gekämpft hat der junge Australier, aber wenn er heute Gelb verteidigt hätte, dann wäre das auch wirklich eine Sensation gewesen.

  6. 14:29 - Froome siegt mit rund fünf Sekunden Vorsprung vor Contador und Busche.

  7. 14:28 - Froome sprintet auf den letzten 200 Metern an Busche vorbei und lässt gleichzeitig auch Contador stehen.

  8. 14:27 - Froome geht sofort an Contador vorbei und bestimmt das Tempo. Auf den letzten 500 Metern beschleunigt der Brite noch einmal und sieht jetzt Busche vor sich. Contador gibt alles und bleibt noch an Froome dran, aber der Spanier leidet.

  9. 14:27 - Froome attackiert selbst! 800 Meter vor dem Ziel lässt er seine Begleiter stehen, marschiert an Taaramae vorbei und holt scheinbar spielend auch Contador ein.

  10. 14:26 - Kurz vor der 1000-Meter-Marke schert Porte aus, und damit muss Froome jetzt selbst fahren. An seinem Hinterrad sitzen nur noch Valverde und Rogers. Moreno kämpft um den Anschluss.

  11. 14:26 - Jetzt geht die Post ab! 1,5 Kilometer vor dem Ziel attackiert Contador mit Taaramae am Hinterrad. Froome bleibt im Sattel und bei Porte.

  12. 14:24 - Porte, Froome, Valverde, Rogers, Hernandez, Contador, Taaramae, Navarro, Moreno, Ten Dam, Fuglsang und De Clercq - das sind die 12 Fahrer, die noch immer 21 Sekunden hinter Spitzenreiter Busche liegen.

  13. 14:24 - Das war's für Dennis! 2,3 Kilometer vor dem Ziel lässt der Australier reißen und verliert damit wohl auch sein Gelbes Trikot.

  14. 14:23 - Valverde ist gestellt, aber ich muss die deutsch-tschechischen Fans enttäuschen: König ist leider doch nicht mehr dabei, das war eine Fehl-Information.

  15. 14:22 - Drei Kilometer sind noch zu fahren, und Valverde dreht sich um: Der Spanier wird gleich wieder eingeholt werden.

  16. 14:20 - Bei Froome befinden sich sein Teamkollege Porte sowie Contador, Rogers, Hernandez (alle Saxo-Tinkoff), Taaramae, Navarro (beide Cofidis), Moreno (Katusha), König (NetApp) sowie einer von Blanco und einer von Astana, die ich noch nicht identifizieren konnte.

  17. 14:19 - Beeindruckend, dass Dennis sich noch immer dort vorne hält. Der Mann in Gelb macht einen großartigen Job!

  18. 14:19 - 13 Mann umfasst die Froome-Gruppe nur noch. Davor liegen lediglich noch zwei Fahrer: Busche und Valverde. 4 Kilometer sind noch zu fahren.

  19. 14:18 - Die Favoritengruppe schmilzt und schmilzt. Unter anderem hat Kwiatkowski eben reißen lassen. Porte gibt Gas und Froome schaut sich dahinter immer wieder um, wie es seinen Kontrahenten geht.

  20. 14:17 - Während hier am Berg die Post abgeht, hat uns eine andere Nachricht erreicht:

  21. 14:16 - Busche hat sich seine Kraft gut eingeteilt. Der US-Boy lässt jetzt Wellens stehen und ist allein an der Spitze.

  22. 14:16 - Valverde kommt alleine jetzt etwas besser weg als zuvor mit Erviti. Knapp 10 Sekunden Vorsprung hat der Spanier auf das Feld.

  23. 14:15 - RadioShack-Youngster Busche ist auch noch nicht eingeholt. Der US-Amerikaner schließt etwas mehr als fünf Kilometer vor dem Ziel zu Wellens auf. Wir haben also wieder zwei Spitzenreiter, die noch knapp eine Minute Vorsprung haben.

  24. 14:14 - Erviti hat seinen Job getan und fällt zurück. Valverde beschleunigt noch einmal und zwingt Kennaugh dann, die Führungsarbeit im Feld aufzugeben. 5,5 Kilometer vor dem Ziel hat Froome jetzt nur noch Porte vor sich. Hinter dem Briten fährt Dennis vor Rogers und Contador.

  25. 14:13 - Das Movistar-Duo kommt aber nicht richtig weg. Sky bleibt auf Tuchfühlung und lässt den beiden Spaniern nur etwa 20 Meter Vorsprung.

  26. 14:10 - Movistar attackiert! Als Erviti beinahe eingeholt wird, springt Valverde nach vorne an dessen Hinterrad und lässt sich von seinem Teamkollegen noch etwas ziehen.

  27. 14:08 - Wellens hat 8 Kilometer vor dem Ziel noch 1:35 Minute Vorsprung auf das Hauptfeld. Dazwischen liegen irgendwo noch Teklehaimanot und Huzarski. Alle anderen Ausreißer scheinen nun eingeholt zu sein.

  28. 14:07 - Jetzt ist es wieder die Sky-Mannschaft, die die Führungsarbeit übernimmt. Vor Froome sitzen noch zwei Helfer, und am Hinterrad des Top-Favoriten hat sich der Mann in Gelb platziert: Rohan Dennis (Garmin-Sharp).

  29. 14:05 - Boasson Hagen fällt aus dem Feld zurück. Der Norweger hat seine Arbeit getan, auch wenn er nicht vorne im Wind zu sehen war. Diesen Job haben ihm die Movistar-Kollegen auf den letzten Kilometern abgenommen.

  30. 14:04 - Wellens schlägt vorne mit komplett geöffnetem Reißverschluss ein sehr hohes Tempo an und hängt jetzt auch Teklehaimanot ab.

  31. 14:02 - Capecchi führt das Feld an, als nach und nach ein paar der ehemaligen Spitzenreiter eingeholt werden. Damuseau zum Beispiel ist jetzt gestellt.

  32. 14:01 - Zehn Kilometer sind noch zu fahren, und jetzt reiht sich auch Movistar wieder vor Sky im Feld ein. Offenbar glauben die Spanier nicht, dass die Briten es alleine schaffen, die zwei Spitzenreiter einzuholen. Teklehaimanot und Wellens haben immerhin auch noch fast zwei Minuten Vorsprung.

  33. 14:00 - Teklehaimanot hängt auch Huzarski ab, und dann kommt doch noch ein weiterer Fahrer von hinten: Wellens, der am Vormittag den ersten Angriff des Tages lanciert hatte, schließt zum Afrikaner auf.

  34. 13:59 - Teklehaimanot führt die Spitzengruppe an und sorgt mit seinem Tempo jetzt dafür, dass Rabon zurückfällt. Der 24-Jährige aus Eritrea sieht stark aus.

  35. 13:57 - Sky macht Druck. Das Hauptfeld fliegt auseinander - einer nach dem anderen kann nicht mehr folgen. Da sind höchstens noch 50 Mann beisammen.

  36. 13:55 - Sky übernimmt mit Kiryienka jetzt die Führungsarbeit im Hauptfeld.

  37. 13:54 - Das Trio hat jetzt 15 Sekunden Vorsprung auf seine ehemaligen zwölf Begleiter. Das Hauptfeld liegt am Fuß des Schlussanstiegs 2:16 Minuten zurück.

  38. 13:52 - Rabon (Omega Pharma) springt ebenfalls aus der großen Verfolgergruppe heraus und schließt die Lücke zu den zwei Spitzenreitern.

  39. 13:50 - NetApps Huzarski drückt 16 Kilometer vor dem Ziel in der Spitzengruppe ordentlich aufs Tempo und kann sich mit Teklehaimanot etwas absetzen.

  40. 13:49 - Rodriguez (Katusha) sitzt jetzt ganz hinten am Ende des langgezogenen Feldes mit zwei Teamkollegen. Hat auch er einen schlechten Tag, oder hatte er lediglich einen Defekt?

  41. 13:47 - Auf engen und sehr kurvigen sowie welligen Straßen mit rauhem Asphalt geht es auf den Schlussanstieg von Valmorel zu. 12,5 Kilometer ist der lang - fünf Kilometer sind es also noch bis zum Fuß des Anstiegs.

  42. 13:44 - Die Spitzengruppe ist sich nicht mehr einig. Eben wurde beschleunigt, jetzt rollt alles wieder zusammen. Das Hauptfeld ist an der 20-Kilometer-Marke aber trotzdem noch 2:34 Minuten zurück.

  43. 13:43 - De Gendt (Vacansoleil) ist einfach nicht in Form. Der Giro-Zweite des Vorjahres hat jetzt schon wieder Probleme, beim Tempo des Feldes mitzuhalten und sitzt ganz hinten.

  44. 13:41 - De La Cruz, Bookwalter und Damuseau waren nicht von Anfang an in der Spitzengruppe, die sich während der ersten 10 Kilometer durch Attacken verschiedener Fahrer formiert hatte. Das Trio kam dann bei Kilometer 18 heran.

  45. 13:39 - Die Spitzengruppe besteht neben Damuseau übrigens aus den folgenden 14 Fahrern: Wellens (Lotto-Belisol), Gavazzi (Astana), Slagter (Blanco), Busche (RadioShack), Teklehaimanot (Orica), Bilbao (Euskaltel), Reza (Europcar), Rabon (Omega Pharma), Sarmiento (Cannondale), Erviti (Movistar), Lindeman (Vacansoleil), Bookwalter (BMC) und die beiden NetApp-Fahrer Huzarski und De La Cruz.

  46. 13:36 - 25 Kilometer sind noch zu fahren, und das Feld liegt 2:50 Minuten hinter der Spitze. Im Schlussanstieg dürften die starken Kletterer das Loch jedoch recht gut schließen können.

  47. 13:33 - Die Spitzengruppe erreicht jetzt die dritte Bergwertung des Tages an der Cote de la Croix. Und Damuseau sammelt dort die nächsten drei Punkte, nachdem er schon die ersten beiden Bergpreise abgeräumt hatte. Das bringt ihm heute 10 Punkte und stockt sein Konto auf 65 Zähler auf. Da es in Valmorel "nur" 20 Punkte für den Tagessieger gibt, wird Damuseau auch morgen im Bergtrikot fahren.

  48. 13:30 - Ganze 15 Mann bilden heute die Spitzengruppe des Tages - und natürlich ist Bergtrikot-Träger Thomas Damuseau dabei. Die Ausreißer haben jetzt, 30 Kilometer vor dem Ziel, aber nur noch drei Minuten Vorsprung auf das von Movistar und Garmin-Sharp angeführte Hauptfeld.

  49. 08:15 - Der Schlussanstieg ist heute 12,7 Kilometer lang und im Schnitt 7 Prozent steil, wobei er recht gleichmäßig ansteigt. Es ist die schwerste Schlusssteigung dieser Woche, auch wenn die beiden Etappen am Wochenende von ihrem Gesamtprofil her beide anspruchsvoller sein dürften.

  50. 08:10 - Apropos Ambitionen. Bei Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) sind die in dieser Woche wohl nicht besonders groß. Der Spanier verlor gestern fast drei Minuten auf 32,5 Kilometern gegen Chris Froome (Sky). Grund war wohl die Allergie, die ihn im Frühling der letzten Jahre immer mal wieder geschwächt hat.

  51. 08:05 - Bevor es nach Valmorel hinauf geht stehen ein Berg der 3. sowie zwei Berge der 4. Kategorie auf dem Programm, doch die Favoriten werden mit ihren Angriffen wohl bis zum Schlussanstieg warten. Interessanterweise hat der gestern überraschend ins Gelbe Trikot gefahrene Rohan Dennis (Garmin-Sharp) trotz seines nur fünf Sekunden großen Vorsprungs auf Chris Froome (Sky) sogar Ambitionen, das Trikot heute zu verteidigen,

  52. 08:00 - Herzlich willkommen in Valmorel. Nach vier relativ flachen, oder zumindest nicht richtig bergigen Tagen erreicht das Critérium du Dauphiné heute 1369 Meter über dem Meer seine erste echte Bergankunft am Schluss eines Anstiegs der Ehrenkategorie in Valmorel. Felix Mattis wird Sie im Live-Ticker durch die Etappe begleiten und steigt um 13:30 Uhr ein, wenn sich die Fahrer noch auf der flachen Anfahrt zum Finale befinden.

 

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .