Radsport Live-Bericht

Lombardei-Rundfahrt - Straßenrennen - Herren

Bis jetzt keine Kommentare - Kommentar hinterlassen

Live - Kommentar

  1. INFO - Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und verabschiede mich für heute von Ihnen, Ljubo Herceg sagt Servus und freut sich Sie bald wieder hier im Live-Ticker auf eurosport.yahoo.de begrüßen zu dürfen. Bis dahin.

  2. FAZIT - Nach Paolo Bettini mit den Siegen 2005 und 2006 sowie Damino Cunego 2007 und 2008 reiht sich Gilbert nahtlos in die Siegerliste des Herbstklassikers ein, und führt die Tradition der Doppelsiege mit den Erfolgen 2009 und 2010 fort. Es war insgesamt der 12. belgische Erfolg beim Giro di Lombardia.

  3. FAZIT - Der Belgier Philippe Gilbert (OLO) hat sein Versprechen gehalten und die Lombardei-Rundfahrt nach dem Sieg im Vorjahr zum zweiten Mal gewonnen - Titelverteidigung geglückt. Der Omega-Pharma-Lotto-Fahrer stellte seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis und ließ sich weder vom Regen noch , von seinen Konkurrenten beirren, sondern ließ diese viel mehr alt aussehen. Nibali und Co. hatten nichts entgegenzusetzen.

  4. FAZIT - 1. Gilbert 2. Scarponi 3. Lastras 4. Fuglsang 5. Nibali

  5. 17:38 - Fuglsang (SAX) holt sich Rang vier vor Nibali (LIQ), der im Sprint den Kürzeren zieht.

  6. 17:37 - Zweiter wird Scarponi (AND) vor Lastras (GCE).

  7. 17:37 - Und der Belgier macht sich schon bereit für das Zielfoto. Sieg für Gilbert (OLO).

  8. 17:36 - Gilbert vor seinem zweiten Sieg bei der Lombardei-Rundfahrt.

  9. 17:35 - Gilbert hat nun zehn Sekunden Vorsprung auf Scarponi, dahinter folgt Lastras.

  10. 17:34 - Scarporni hat sich kurz vor dem Gipfel allem Anschein nach verschaltet und so Gilbert ziehen lassen müssen, doch der Belgier hatte dem Italiener bereits davor den Zahn gezogen, indem er Scarponi am Berg nicht davonziehen ließ und so seine Stärke unter Beweis stellte.

  11. 17:32 - Noch 5km bis zum Zielstrich - Gilbert steht kurz vor der Titelverteidigung und begibt sich allein auf die Abfahrt nach Como.

  12. 17:31 - Scarponi und Gilbert fahren Kopf an Kopf hoch nach San Fermo del Battaglia. Der Belgier sieht viel frischer aus, Scarponi mit technischen Problemen und fällt leicht zurück.

  13. 17:30 - Die vier verbliebenen Verfolger sind: Uran (GCE), Fuglsang (SAX), Nibali (LIQ) und Sanchez (EUS).

  14. 17:28 - Gilbert und Scarponi haben knapp eine Minute Vorsprung auf eine vierköpfige Verfolgergruppe.

  15. 17:26 - Scarponi erhöht das Tempo, doch Gilbert lässt nicht locker. Bei den Verfolgern hat sich Fuglsang (SAX) etwas absetzen können.

  16. 17:24 - Scarponi (AND) ist ein besserer Kletterer als Gilbert (OLO), wenn der Italiener einem Zielsprint entgehen will, muss er jetzt angreifen. Im Sprint hat der Belgier bessere Chancen.

  17. 17:22 - Der San Fermo della Battaglia (2,7 km a 7,1 Prozent) ist nicht gerade einfach zu fahren, da kann noch etwas passieren. Gilbert und Scarponi nehmen den Anstieg in Angriff. Danach sind es noch kanpp fünf Kilomter bis ins Ziel nach Como.

  18. 17:19 - Die 10-km-Marke wird passiert - 18 Sekunden an Vorsprung haben Gilbert und Scarponi noch.

  19. 17:17 - Der Sieg wird wohl zwischen Gilbert und Scarponi ausgefahren. Nibali und Co. geben sich aber noch nicht geschlagen.

  20. 17:15 - Nibali, Sanchez, Nieve, Fuglsang, Barredo, Mollema, Uran und Lastras haben an die 30 Sekunden Rückstand auf das Spitzenduo.

  21. 17:13 - 15km bis nach Como: Vor dem Zielort geht es noch einmal hoch nach San Fermo auf 397 Meter undh der Anstieg könnte den Fahrern einige Probleme bereiten mit seiner Steigung von 7,1 Prozent.

  22. 17:11 - Scarponi hat zu Gilbert aufgeschlossen - das wird noch ein spannendes Finale.

  23. 17:10 - Die Verfolgergruppe um Nibali (LIQ) und Sanchez (EUS) überholt Lastras (GCE).

  24. 17:08 - Scarponi fährt gleich zu Gilbert auf, hinten müht sich als einziger Nibali ab und gibt sich noch nicht geschlagen.

  25. 17:06 - Lastras liegt 20 Sekunden hinter dem Führenden Gilbert, Nibali, Sanchez, Fuglsang, Barredo, Nieve, Mollema und Uran folgen mit 40 Sekunden Abstand.

  26. 17:04 - Gilbert in Front, knapp dahinter Scarponi mit 5-Sekunden-Rückstand. Zwischen Nibalis Gruppe und Gilbert fährt noch Lastras.

  27. 17:02 - Mit etwas Abstand dahinter folgen Nibali (LIQ), Fuglsang (SAX) und Sanchez (EUS) - 25km bis zum Zielort Como.

  28. 17:00 - Gilbert (OLO) lässt keinen Zweifel aufkommen und fährt auf und davon. Der Regen scheint den Belgier nicht zu beirren. Scarponi (AND) folgt dahinter.

  29. 16:58 - Gilbert mit einem kleinen Vorsprung auf Lastras, Scarponi und Mollema, dahinter folgt Nibali.

  30. 16:56 - Gilbert und Co. liegen weiter in Front, der Belgier hält bisher sein Versprechen, die Lombardei-Rundfahrt zum zweiten Mal gewinnen zu wollen.

  31. 16:54 - Die Abfahrt ist vorbei, außer Nibalis und zwei weiteren Stürzen haben die Fahrer gekonnt die Abfahrt gemeistert. Noch 30km bis ins Ziel.

  32. 16:52 - Nibali stürzt, weil der Italiener auf dem nassen Laub bei der Abfahrt ausrutscht. Der Liquigas-Fahrer steigt aber sofort wieder auf und fährt weiter.

  33. 16:50 - Mollema ist eingeholt: Gilbert (OLO), Nibali (LIQ), Lastras (GCE), Mollema (RAB) nun in Front.

  34. 16:48 - Gilbert (OLO), Nibali (LIQ) und Lastras (GCE) verkürzen den Vorsprung auf Mollemas (RAB) auf wenige Sekunden.

  35. 16:46 - Ein Überblick über die Fahrer der Hauptgruppe: Gusev (KAT), Caruso (KAT), Fuglsang (SAX), Devenyns (QST), Finetto (LIQ), Barredo (QST), Nibali (LIQ), Sinkewitz (ISD), S.Sanchez (EUS), Uran (GCE), Nieve (EUS), Lastras (GCE), Dyachenko (AST), Scarponi (AND) und Gilbert (OLO).

  36. 16:43 - Es geht nun bei Regen knapp zwölf Kilomter bergab, während ca. 1000 Höhenmeter bewältigt werden. Das heisst, die Abfahrt ist sehr steil.

  37. 16:41 - Fabian Wegmann (MLR) hat sich in der Hauptgruppe nicht halten können; die Abfahrt vom Gipgel beginnt.

  38. 16:39 - An Nibali (LIQ) Hinterrad kleben Scarponi (AND) und Gilbert (OLO) - der Deutsche Patrik Sinkewitz (ISD) scheint auch mit von der Partie zu sein.

  39. 16:37 - Mollema (RAB) ist weiter in Front und hat gleich den Gipfel des Colmo di Sormano erreicht. Zubeldia ist Zweiter mit bis zu zehn Sekunden Vorsprung auf Nibali und Co.

  40. 16:35 - Vincenzo Nibali (LIQ) setzt sich an die Spitze der Hauptgruppe und zieht das Tempo an, die anderen Favoriten folgen. Gusev muss Zubeldia ziehen lassen und fällt zurück.

  41. 16:33 - Visconti (ISD) lässt reißen, dafür bildet Zubeldia (RSH) mit Gusev (KAT) das Verfolgungsduo auf den Führenden Mollema (RAB).

  42. 16:31 - Mollema (RAB) zieht auf und davon, Gusev (KAT) und Visconti (ISD) können da nicht mehr mithalten.

  43. 16:29 - Mollema hat zu Gusev und Visconti Anschluss gefunden, während hinten Aimar Zubeldia (RSH) als nächster attackiert.

  44. 16:27 - Gusev (KAT) und Visconti (ISD) haben noch fünf Kilometer bis zum Gipfel, ihr Vorsprung auf Mollema (RAB) beträgt 20 Sekunden und auf die Hauptgruppe noch 30 Sekunden.

  45. 16:25 - Nachdem Horner (RSH) wieder von der Hauptgruppe gestellt wird, versucht es umgehend Bauke Mollema (RAB) mit der nächsten Attacke.

  46. 16:23 - Während Horner (RSH) sich doch noch von der Hauptgruppe absetzen kann, hängen Gusev (KAT) und Visconti (ISD) den Spanier Madrazo (GCE) ab.

  47. 16:21 - Keine Ruhe in der Hauptgruppe: Christopher Horner (RSH) versucht es mit einer Attacke, kommt aber nicht richtig weg.

  48. 16:20 - Vladimir Gusev (KAT), Angel Madrazo (GCE) und Giovanni Visconti (ISD) fahren auf und davon. Die Hauptgruppe mit den Favoriten hat noch einen Rückstand von 35 Sekunden.

  49. 16:18 - Caccia fällt zurück und auch bei Albasini sieht es nicht mehr gut aus.

  50. 16:17 - Das ist mit Abstand der schwerste Berg des Herbstklassikers: 9,4 Kilometer a 6,7 Prozent Steigung.

  51. 16:15 - Die vier Verfolger holen Albasini kurz vor dem Anstieg hoch zum Colma di Sormano ein.

  52. 16:13 - Albasini hat 40 Sekunden Vorsprung auf Gusev, Madrazo, Visconti, Caccia, die wiederum 55 Sekunden auf Txurruka von Euskaltel. Die Hauptgruppe folgt mit 1:05 Minuten Rückstand.

  53. 16:11 - 55 km vor dem Zielort Como führt nun führt Albasini (THR) vor den vier Verfolgern Gusev (KAT), Madrazo (GCE), Visconti (ISD) und Caccia (ISD), der dem Schweizer nicht mehr folgen konnte und sich den anderen drei anschloss.

  54. 16:09 - Albasini, Caccia mit einem Vorsprung von 55 Sekunden auf Gusev, weitere 1:15 Minuten auf Madrazo, Visconti sowie 1:30 Minuten auf die Hauptgruppe.

  55. 16:08 - Albasini (THR) und Caccia (ISD) haben die erste Stufe nach Madonna del Ghisallo überstanden, nun folgen knapp drei Kilometer leichteres Terrain. Dann kommt der zweite Anstieg über zwei Kilometer mit einer Steigung von 6,5 Prozent.

  56. 16:07 - Madrazo (GCE) und Visconti (ISD) begeben sich an die Spitze der Hauptgruppe. Das Tempo ist sehr hoch.

  57. 16:06 - Gut fünf Stunden ist das Rennen alt. Das Hauptfeld umfasst maximal noch 50 Fahrer. Gusev hat nun auch Mirenda überholt.

  58. 16:05 - Die aktuelle Rennsituation: Albasini, Caccia, +2:25 Gusev, +2:40 Hauptfeld.

  59. 16:03 - Der Vorsprung des Spitzenduos liegt nur noch bei 2:40 Minuten. Vom Feld hat sich Vladimir Gusev (KAT) abgesetzt und versucht an Albsasini und Caccia heranzufahren.

  60. 16:01 - In Führung liegen nun der Schweizer Albasini (THR) und der Italiener Caccia (ISD), während sich das Peloton allmählich verkleinert. Der Finne Carlström hat Federn lassen müssen.

  61. 15:59 - Mirenda (ISD) ist bereits 45 Sekunden hinter dem Spitzentrio zurückgefallen und müsste gleich vom Peloton eingeholt werden, das einen Rückstand von 3:20 Minuten auf Albasini, Caccia und Carlström hat.

  62. 15:57 - Es geht für die Spitzengruppe in den Anstieg und Da Dalto (LAM) fällt zurück. Albasini (THR), Caccia (ISD) und Carlström (SKY) suchen ihr Glück in der Flucht vor dem heranfahrenden Feld.

  63. 15:55 - Zwar konnte der Franzose weiterfahren, doch den Anschluss an die Ausreißergruppe war dahin. Gallopin wurde daraufhin vom Feld geschluckt - der tückische Regen eben.

  64. 15:54 - Zum Stutz von Gallopin: Da Dalto (LAM) hatte sich auf der Abfahrt von seinen Ausreißerkollegen leicht abgesetzt und Tempo aufgenommen. Das Kamera-Motorrad fuhr hinterher und stürzte. Gallopin konnte nicht mehr ausweichen und bretterte in das Motorrad.

  65. 15:53 - Damit führen nun hinauf nach Madonna del Ghisallo noch fünf Ausreißer mit 3:20 Minuten vor dem Hauptfeld.

  66. 15:52 - Bei der Abfahrt vom Colle di Balisio ist aber der Franzose Tony Gallopin (COF)

  67. 15:51 - Die Ausreißergruppe bestand anfangs aus folgenden sechs Fahrern: Michael Albasini (THR), Gianluca Mirenda (ISD), Diego Caccia (ISD), Tony Gallopin (COF)

  68. 15:49 - Das Feld wird vom Omega-Pharma-Lotto-Team um den Favoriten Philippe Gilbert angeführt. BMC Racing unterstützt die Verfolgungsjagd, da sich der Australier Cadel Evans ebenfalls Chance auf einen Sieg beim Herbstklassiker ausmacht.

  69. 15:47 - Kurz nach dem Start hat sich eine sechsköpfige Ausreißergruppe gebildet und knapp 8,5 Minuten Vorsprung herausgefahren. Der aktuelle Vorsprung beträgt nun noch 4:20 Minuten auf die Spitze.

  70. 15:45 - Hallo und herzlich Willkommen zur Lombardei-Rundfahrt. Ljubo Herceg wird Sie im Live-Ticker auf eurosport.yahoo.de durch die nächsten Rennstunden begleiten.

  71. INFO - Wir berichten ab 15:45 Uhr im Live-Ticker vom letzten Rennen des Jahres im Herzen der malerischen Lombardei. Eurosport TV ist ebenfalls ab 15:45 Uhr mit dem Kommentatoren-Duo Karsten Migels und Uli Jansch mit von der Partie. Natürlich können Sie den Showdown mit der Zieleinfahrt in Como auch im Europsport Player auf Ihrem PC live verfolgen - viel Spaß!

  72. INFO - In der vergangenen Saison setzte sich der 28-Jähirge zusammen mit Samuel Sánchez aus Spanien 6 km vor dem Ziel ab und gewann das Rennen im Schlusssprint. Der Omega Pharma-Lotto Profi scheint ein "Klassikerspezialist" zu sein. 2009 gewann er bereits Paris-Tours und dieses Jahr entschied er das Amstel Gold Race für sich. Nun peilt Gilbert das "Lombardei-Double" an.

  73. INFO - Entlang der hügeligen Strecke rund um den Comer See konnten sich in der Geschichte dieser Rundfahrt bereits namhafte Athleten wie Eddy Merckx, Bernard Hinault oder Laurent Jalabert in die Siegerliste eintragen. Als Titelverteidiger kommt der Belgier Philippe Gilbert in die südlichen Alpen.

  74. INFO - Seit bereits 104 Jahren versammelt sich die internationale Radsport-Elite zum Herbstklassiker im Norden Italiens. Neben den prestigeträchtigen Klassikern Mailand-San Remo, der Flandern-Rundfahrt, Lüttich-Bastogne-Lüttich, Paris-Roubaix und Paris-Tours, gehört diese Rundfahrt zu den sechs spektakulärsten Eintagesrennen im Radsport-Zirkus.

  75. INFO - Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Lombardei-Rundfahrt bei eurosport.yahoo.de. Die Radsport-Saison 2010 neigt sich endgültig dem Ende zu - als letztes Rennen der diesjährigen Radsport-Saison findet das traditionelle Eintagesrennen, der "Giro di Lombardia", statt.

 

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .