Radsport Live-Bericht

Dauphiné Libéré - Briançon - Saint-François-Longchamp

Bis jetzt keine Kommentare - Kommentar hinterlassen

Live - Kommentar

  1. INFO - Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Morgen erwarten wir Sie an dieser Stelle ab 15:15 Uhr mit der Entscheidung der Dauphiné Libéré 2009. Tschüs und bis morgen!

  2. INFO - Es bleibt also vor der letzten Etappe morgen noch spannend im Kampf um den Gesamtsieg. 146 Kilometer ist die Schlussetappe von Faverges nach Grenoble lang und auch sie ist nicht flach. Ein Berg der ersten und Zwei der dritten Kategorie sind auch morgen zu bewältigen. Es ist also noch einiges möglich für Cadel Evans.

  3. 17:20 - David Moncoutié ist im Ziel. Er gewinnt diese Alpenetappe vor Robert Gesink und Cadel Evans. Alejandro Valverde kommt knapp hinter seinem Konkurrenten als Vierter ins Ziel.

  4. 17:16 - Mouncoutié passiert die Flame Rouge und fährt dem Tagessieg entgegen.

  5. 17:14 - Moncoutié hat noch zwei Kilometer vor sich. Sein Vorsprung auf Fuglsang beträgt 50 Sekunden. Das müsste dem Franzosen eigentlich reichen.

  6. 17:12 - Jetzt hat auch Evans einen Helfer. Sein Teamkolege van den Broeck hat sich zurückfallen lassen und macht jetzt das Tempo für den Australier.

  7. 17:10 - An zweiter Position liegt der Däne Jacob Fuglsang (Saxo Bank) vor Robert Gesink (Rabobank). Der Abstand beträgt jeweils etwa 20 Sekunden.

  8. 17:08 - Vorne liegt weiter Moncoutié. Seinen Vorsprung auf die Verfolger erfahren wir allerdings nicht. Auf die drei Gesamtführenden hat er immer noch 1:26 Minuten.

  9. 17:07 - Evans versucht alles, aber gegen die spanische Zusammenarbeit ist er machtlos. Valverde (Caisse d'Epargne) und Contador (Astana) kontern jeden seiner Angriffe.

  10. 17:05 - Der Sechstplatzierte der Gesamtwertung, Robert Gesink (Rabobank) konnte sich vom Peloton lösen und macht einige Plätze gut. Er könnte es in der Gesamtwertung noch auf das Podium schaffen.

  11. 17:01 - Wieder ein guter Angriff von Evans. Er schien sich lösen zu können, aber Alberto Contador hilft seinem Landsmann Valverde und fährt das Loch führ ihn zu.

  12. 16:56 - An der Spitze fährt weiterhin David Moncoutié. Sein Vorsprung wächst wieder an.

  13. 16:54 - Die ersten drei der Gesamtwertung, Valverde, Evans und Contador belauern sich. Die Attacken sind etwas eingeschlafen, deshalb bleibt der Abstand nach vorne auch gleich.

  14. 16:52 - Das Peloton sammelt einen nach dem anderen aus der ursprünglichen Spitzengruppe ein.

  15. 16:50 - Der 22-jährige Frank muss abreißen lassen. Moncoutié ist eindeutig der besserer Bergfahrer. Weiter hinter versucht Cadel Evans Valverde abzuschütteln, aber der geht mit. Noch 1:34 beträgt jetzt der Rückstand der geschrumpften Gruppe um die beiden.

  16. 16:46 - Frank hat nur 22 Sekunden Vorsprung und auch das Peloton holt gewaltig auf: nur noch 2:18 Minuten Rückstand. David Moncoutié (Cofidis) schließt zum Schweizer auf.

  17. 16:41 - Das Hauptfeld hat den Rückstand auf unter drei Minuten verkürzt. Noch 2:49 Minuten und der Vorsprung schmilzt sichtlich.

  18. 16:40 - Nocentini muss jetzt abreißen lassen. Der Schweizer liegt allein in Führung. Es steigt jetzt schon deutlich an. Die Steigung auf diesen letzten Kilometern beträgt im Schnitt sieben Prozent.

  19. 16:35 - An den Abständen ändert sich nichts. Die beiden Führenden haben weiterhin 32 Sekunden Vorsprung auf die nächsten Verfolger. Das Peloton liegt 3:30 Minuten zurück.

  20. 16:36 - In der Gesamtwertung ist noch nichts entschieden. Valverde liegt nur 16 Sekunden vor Evans. Da könnte sich im Schlussanstieg noch einiges verschieben.

  21. 16:32 - Der Italiener Nocentini und der Schweizer Frank haben 31 Sekunden Vorsprung auf die vier Verfolger.

  22. 16:30 - Die Spitzengruppe scheint jetzt zu zerfallen. Trofimov, Juan Antonio Flechar (Rabobank), Iturralde Nieve (Euskatel) und Amael Moinard (Cofidis)konnten sich jetzt lösen. Vor ihnen liegen aber noch Rinaldo Nocentini(AG2R)und Mathias Frank(BMC Racing), die sich in der Abfahrt absetzten konnten.

  23. 16:25 - Yui Trofimov vom Team Bouygues Telecom versucht sich jetzt an der Spitze abzusetzen.

  24. 16:19 - Die Spitzengruppe liegt immer noch 3:38 Minuten vor dem Hauptfeld. Der tiefste Punkt ist jetzt bald erreicht.

  25. 16:08 - Das Feld liegt rund 3:30 Minuten zurück, die Abfahrt dauert noch etwa 15 Kilometer. Dann folgt der Schlussanstieg nach Saint-Francois-Longchamp.

  26. 16:03 - Allmählich erreicht auch das Hauptfeld um Valverde den Gipfel. Der Gesamtführende wird bei der Tour de France übrigens nicht starten. Wegen seiner Doping-Verstrickungen ist er in Italien nicht startberechtigt und die diesjährige Tour macht einen Abstecher dorthin.

  27. 15:57 - Aber er holt sich die 40 Punkte. Das gepunktete Trikot ist ihm jetzt wohl kaum noch zu nehmen. Jetzt geht es in die Abfahrt.

  28. 15:56 - Noch ein Kilometer, dann ist der Gipfel erreicht. Fédrigo muss hart um seine Punkte kämpfen. Einige Fahrer sprinten mit.

  29. 15:50 - Caisse d'Epargne hat das Tempo im Hauptfeld jetzt erhöht. Der Rückstand beträgt nur noch dre Minuten.

  30. 15:48 - Gleich ist der Gipfel erreicht. Bouygues Telecom arbeitet für Fédrigo. Der Franzose will sich die 40 Punkte der Bergwertung sichern und seinen Vorsprung ausbauen.

  31. 15:41 - Momentan verändert sich nichts. Der Vorsprung der Gruppe beträgt immer noch 3.55 Minuten.

  32. 15:34 - Wie gestern macht im Hauptfeld wieder Caisse d'Epargne, das Team um den Gesamtführenden Alejandro Valverde, das Tempo. Zu groß ist der Druck aber nicht. Von der Spitzengruppe geht keine Gefahr aus.

  33. 15:32 - Der Vorsprung der Gruppe beträgt nun knapp vier Minuten. Auch der gestrige Etappensieger Pierrick Fédrigo, der heute im Bergtrikot unterwegs ist, ist mit dabei. Fünf Kilometer sind es noch zum Gipfel.

  34. 15:26 - Dieser Pass ist zwar nicht ganz so hoch wie der Galibier, aber mit 1.600 zu bewältigenden Höhenmetern zählt er trotzdem zu den ganz großen Brocken. Bei der Tour de France ist der "Pass des eisernen Kreuzes" in der Regel die letzte Hürde, bevor es hinauf nach Alpe d'Huez geht.

  35. 15:24 - Momentan befinden sich die Fahrer im Anstieg zum Col de la Croix de Fer. Turpin ist wieder eingefangen. Er liegt gemeinsam mit 26 anderen Fahrern 3:20 Minuten vor dem Hauptfeld.

  36. 15:20 - Ein vierter Franzose, Ludovic Turpin von AG2R, zog in der Abfahrt an den anderen vorbei und lag nun alleine an der Spitze. 20 bis 30 Fahrer befanden sich noch zwischen ihm und dem Hauptfeld.

  37. 15:15 - Aus einer 13-köpfigen Spitzengruppen hatten sich Jérome Coppel (Francaise des jeux), Laurent Lefèvre (Bouygues Telecom) und Christophe Kern (Cofidis) gelöst. Die drei Franzosen waren die Ersten auf dem Gipfel. Eine Minute später kam das Feld oben an.

  38. 15:10 - Jetzt sind wir live dabei. Den Col du Galibier hat das Fahrerfeld bereits hinter sich. Schon rund 20 Kilometer nach dem Start ging es in Richtung Gipfel. Der Galibier ist mit 2.646 Metern Höhe der fünfthöchste Straßenpass der Alpen. Er verbindet die Départements Savoie im Norden und Haute Alpes im Süden und war schon fast 60-mal im Streckenplan der Tour de France.

  39. INFO - Um 12:35 erfolgte der offizielle Start dieser siebten Etappe. Gestern hat sich in der Gesamtwertung nichts verändert. Alejandro Valverde führt weiterhin mit 16 Sekunden Vorsprung vor Cadel Evans. Im Trikot des besten Bergfahrers fährt heute Pierrick Fédrigo, der die gestrige Etappe gewonnen hat. Das Ergebnis der 6. Etappe

  40. INFO - Auf der 157 Kilometer langen Alpen-Etappe müssen die Fahrer zwei Pässe der höchsten Kategorie überwinden: den Col du Galibier und den Col de la Croix de Fer. Das Ziel befindet sich dann nochmals auf einem Gipfel der ersten Kategorie.

  41. INFO - Herzlich willkommen zur 7. Etappe der Dauphiné Libéré. Heute steht die Königsetappe von Briancon nach Saint-Francois-Longchamp auf dem Programm. Verfolgen Sie die Entscheidung ab 15:00 Uhr im Live-Ticker auf eurosport.yahoo.de.

 

Kein Yahoo! User? Kostenlos .