Radsport Live-Bericht

Dauphiné Libéré - Gap - Briançon

Bis jetzt keine Kommentare - Kommentar hinterlassen

Live - Kommentar

  1. INFO - An dieser Stelle verabschieden wir uns von Ihnen und freuen uns, Sie morgen wieder begrüßen zu dürfen. Ab 15:00 Uhr sind Sie hier wieder live dabei. Einen schönen Abend und bis morgen!

  2. INFO - Das wars für heute vom Eurosport Live-Ticker. Die Gesamtwertung der Dauphiné Libéré bleibt auch nach der sechsten spannend. Morgen wartet die Königsetappe der Rundfahrt. Von Briancon geht es weiter nach Saint-Francois-Longchamps. Auf den 157 Kilometern sind zwei berüchtigte Anstiege der höchsten Kategorie zu bewältigen: der Col du Gallibier und der Col de la Croix de Fer. Außerdem befindet sich das Ziel auf einem Gipfel der ersten Kategorie.

  3. 16:36 - Jetzt kommt auch das Hauptfeld ins Ziel. Mit vier Minuten Rückstand kommt Alejandro Valverde ins Ziel. Er bleibt in gelb und führt weietr mit 16 Sekunden vor Cadel Evans.

  4. 16:32 - Pierrick Fédrigo holt sich auf den letzten Meter den Tagessieg. Jürgen van der Walle wird Zweiter vor Stéphane Goubert.

  5. 16:30 - Auch Goubert kann nicht mehr folgen. Fédrigo und van der Walle machen den Sieg unter sich aus.

  6. 16:29 - Es geht durch wunderschöne Gassen der Altstadt, dei Fahrer werden aber kaum ein Auge dafür haben. Jetzt fällt Garate ab.

  7. 16:27 - Bis zu 20 Prozent steil ist dieses kurze Stück zum Ziel hinauf. Der letzte Kilometer ist erreicht.

  8. 16:26 - Die Fahrer haben die schmalen Straßen der Stadt erreicht. Jürgen van der Walle versucht es noch einmal am Fuß des Anstiegs.

  9. 16:25 - Noch drei Kilometer. Briancon ist erreicht, aber es geht immer noch berg ab. Erst 1.500 Meter vor dem Ziel geht es den Schlussanstieg in der Altstadt hinauf.

  10. 16:23 - Juan Garate attakiert. Er kann sich aber nur kurzzeitig absetzen und wird wieder eingeholt.

  11. 16:18 - Der Däne Lars Ytting Bak kann zu den Führenden aufschließen.

  12. 16:16 - Auch in der Abfahrt bleibt die Spitzengruppe zusammen. Das Hauptfeld macht ein paar Sekunden gut und liegt jetzt nur noch 4:38 Minuten zurück.

  13. 16:11 - Jetzt erreicht auch das Hauptfeld die Abfahrt. Der Rückstand leigt immer noch bei etwa fünf Minuten.

  14. 16:10 - Astarloza holt einen nach dem anderen ein und erreicht jetzt auch den Gipfel. Er liegt aber immer noch 3:50 Minuten hinter den Führenden.

  15. 16:07 - Pierrick Fédrigo holt sich die 40 Punkte der Bergwertung. Van de Walle wird nur Dritter. Die vier Führenden befinden sich jetzt in der Abfahrt.

  16. 16:05 - Sollte van de Walle diese Bergwertung gewinnen, könnte er sich das gepunktete Trikot sichern. Er hat ja auch die erste Bergwertung zu Beginn der Etappe gewonnen.

  17. 16:02 - Wieder ist es ziemlich windig in den Bergen. So stark wie gestern auf dem Mont Ventoux ist er aber nicht.

  18. 16:00 - Allmählich ist die Baumgrenze erreicht. Noch etwa einen Kilometer bis zum Gipfel des Col d'Izoard. Immer noch führen van de Walle, Goubert, Fédrigo und Garate. Astarloza macht Sekunde um Sekunde gut.

  19. 15:58 - Mit Gert Steegmans hat Astarloza jetzt den erster der Ausreißergruppe eingeholt.

  20. 15:56 - Noch fünf Kilometer bis zum Gipfel. Ganz vorne hat sich nichts verändert. Die vier arbeiten gut zusammen. 4:45 min dahinter folgt Mikel Astraloza.

  21. 15:53 - Auch im Feld wird es jetzt allmählich unruhiger. Immer wieder versuchen sich einzelne Fahrer zu lösen. Mikel Astarloza (Euskatel) hat sich gelöst. Er liegt weniger als drei Minuten in der Gesamtwertung zurück. Das könnte bedeuten, dass das Peloton doch nochmal das Tempo forcieren wird.

  22. 15:50 - Juan Manuel Garate (Rabobank), Stéphane Goubert (AG2R), Pierrick Fedrigo (Bouygues Telecom) und Jürgen van der Walle (Quickstep)setzen sich immer weiter ab.

  23. 15:47 - Das Hauptfeld wird wohl nicht mehr herankommen. Der Sieger wird heute aus der urpsrünglich 14-köpfigen Führungsgruppe kommen. An der Spitze hat sich jetzt wieder eine Fünfergruppe gebildet.

  24. 15:45 - Ein ständiger Wechsel an der Spitze: auch van de Walle ist schon wieder eingeholt und muss kämpfen, um weiter dran zu bleiben. Stephane Goubert und die beiden Spanier Gorka Verdugo und Juan Cepa Garate liegen nun in Führung.

  25. 15:41 - Die ursprüngliche Führungsgruppe ist komplett auseinander gefallen. Jeder kämpft jetzt für sich.

  26. 15:40 - Der Rückstand des Pelotons ist wieder etwas angewachsen. Caisse d'Epargne hat auch keinen Grund mehr Druck zu machen. Von den Ausreißen geht keine Gefahr für en Gesamtsieg aus. Der Belgier van de Walle vom Team Quickstep liegt jetzt alleine an der Spitze.

  27. 15:34 - Zberg und van de Walle stürmen jetzt gemeinsam in Richtung Gipfel. Das Hauptfeld hat ein paar Sekunden gut gemacht, liegt aber immer noch 4:55 min zurück.

  28. 15:32 - Der Schweizer Meister Zberg hat sich schon wieder von Steegmans gelöst, der jetzt auch von seinem Landsmann Jürgen van de Walle überholt wurde.

  29. 15:30 - Jetzt löst sich auch Markus Zberg (BMC Racing) aus der führenden Gruppe und schließt zu Steegmans auf. Die beiden liegen rund zehn Sekunden vor den Verfolgern. Es sind noch etwa neun Kilometer bis zum Gipfel.

  30. 15:28 - Der Belgier Gert Steegmans vom Team Katusha kann sich etwas von der Spitzengruppe absetzten.

  31. 15:22 - Unter den Ausreißern liegt Lars Ytting Bak am besten in der Gesamtwertung. Der Däne vom Team Saxo bank liegt 9:54 min hinter dem Führenden Valverde.

  32. 15:19 - Wenn dieser Gipfel erreicht ist, ist die Etappe aber noch nicht zu Ende. Nach der Abfahrt folgt kurz vor dem Ziel noch mal ein giftiger Anstieg. Auf 1,5 km geht es dann mit 10%-Steigung den berühmte Anstieg der Gargouille hinauf ins Ziel. Die Spitzengruppe arbeitet gut zusammen und hat unterdessen die Führung auf 5:14 min etwas ausgebaut.

  33. 15:17 - Der Col d'Izoard stand bereits dreißigmal auf dem Streckenplan der Tour de France. Es geht auf 2.360 Meter hinauf.

  34. 15:13 - Es tut sich noch nicht viel. Der Vorsprung der Gruppe bleibt konstant bei etwa fünf Minuten. Im Hauptfeld haben Valverdes Teamkollegenvon Caisse d'Epargne die Arbeit übernommen.

  35. 15:12 - Bei Kilometer 44 haben die Fahrer bereits eine Bergwertung der vierten Kategorie passiert. Die fünf Punkte holte sich van de Walle vor Tuft und Goubert. In der Bergwertung ändert sich damit nichts. Sylvester Szmid (Liquigas)führt weiter mit 40 Punkten vor Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne).

  36. 15:07 - Zur Halbzeit des Rennens liegt eine 14-köpfige Spitzengruppe 5:08 Minuten vor dem Hauptfeld. 13 Teams sind in der Gruppe vertreten, die sich jetzt am Fuß des Col d'Izoard befindet. Ein Berg der höchsten Kategorie.

  37. 15:02 - Im gelben Trikot fährt seit heute der Spanier Alejandro Valverde vom Team Caisse d'Epargne. Bei der gestrigen Bergankunft nahm er seinen Konkurrenten über zwei Minuten ab.

  38. 14:59 - Vor gut einer Stunde erfolgte der offizielle Start der sechsten Etappe. Nicht mehr dabei ist Sebastian Lang, der nach seinem Sturz gestern ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch Ivan Basso hat diese Etappe nicht mehr in Angriff genommen, der Italiener hat mit Fieber zu kämpfen.

  39. 09:00 - Herzlich willkommen zur 6. Etappe der Dauphiné Libéré. Ein weiterer Härtetest steht für die Fahrer mit den heutigen 106 Kilometern von Gap über den Col d'Izoard nach Briancon an. Verfolgen Sie die Entscheidung ab 15:00 Uhr im Live-Ticker auf eurosport.yahoo.de.

 

Kein Yahoo! User? Kostenlos .