Ski-WM-Fanblog

Innerhofer hat die besten Fans

Was wäre eine WM ohne Fanclubs? Sie machen die Sportler zu Stars und die Zielarena zum Hexenkessel. Deshalb wird ihnen in Schladming auch ein eigener Bereich und ein eigenes Rahmenprogramm gewidmet.

Als Fanclub konnte man sich im Vorfeld anmelden und sich einen guten Platz für Transparente und das ganze Team in der Fankurve sichern. Außerdem konnte jeder Fanclub ein eigenes Video einreichen, in dem er sich selbst präsentiert. Die besten Clips werden von der Redaktion von Fan-TV, im Planai Stadion, auf den großen Leinwänden gespielt.

Kurz nach der Herren Abfahrt ziehen einige der angereisten Clubs durch Schladming. Die lauteste und auffälligste Gruppe aus der Fan-Parade soll am Ende 300 Liter Bier gewinnen, um damit auf ihren Liebling anzustoßen. Den Fans ist jedes Mittel recht, um möglichst viel Krawall zu machen und möglichst viele Blicke auf sich zu ziehen. Um ihren Athleten zu unterstützen reisen sie in Massen an, drucken Banner, verkleiden sich, basteln Trophäen und Glücksbringer, bringen Instrumente mit und lernen Choreographien und Lieder. Viele Clubs sind bei jedem Wettkampf dabei und scheuen keine Kosten oder Mühen, um ein Rennen zu sehen.

Am Samstag Nachmittag wird schließlich der Fanclub von Christof Innerhofer zum besten unter den anwesenden Fanclubs gewählt. Sie waren nicht nur die lauteste Gemeinschaft, sondern auch die größte, und die mit den aufwendigsten und kreativsten Requisiten und Kostümen. Außerdem waren sie alle in bester Stimmung, obwohl ihr Läufer bei der Abfahrt nicht die Platzierung einfahren konnte die sie sich erhofft hatten. Damit hatten sie sich ihr Bier redlich verdient und doch noch einen Grund zum Feiern gefunden, den Sieg im Contest um den besten Fanclub.

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen