Sebastian Vettel

Wir haben das Zeug zu dominieren

Heiß auf das Rennen in Spanien: Seb VettelHeiß auf das Rennen in Spanien: Seb Vettel

Die Formel 1 ist zurück in Europa. Nach vielen Test und Veränderungen an seinem Boliden ist Weltmeister Sebastian Vettel mit den ersten Trainingsrunden in Barcelona voll zufrieden. Hier der erste Weltmeister-Blog aus Spanien.

¡Hola!

Hallo aus Barcelona. Nach unseren Tests in Mugello haben wir ziemlich schnell alles zusammengepackt und haben uns auf den Weg nach Spanien gemacht. Hier wird sich spätestens am Sonntag zeigen, ob sich die Tests, Veränderungen und vor allem die vielen Gespräche bezahlt gemacht haben. Wir im Team sind guter Laune und freuen uns wirklich sehr auf das erste europäische Rennen der Saison.

Ich denke, dass dieses Wochenende viele Überraschungen mit sich bringen wird, da wir bis jetzt vier verschiedene Sieger in vier Rennen hatten. Wer weiß — vielleicht haben wir schon am Sonntag den fünften in unseren Reihen. Wir wollen natürlich alles tun, damit wir diesen Bann brechen. Sowohl unser Auto als auch das Team haben das Zeug dazu, hier dominieren zu können.

Dieses Gefühl ist vor allem durch die ersten Runden in Barcelona bestätigt worden und wir können damit wirklich zufrieden sein. Wir sind viel gefahren und haben uns auf uns selbst konzentriert. Vor allem nach der vielen Zeit, die wir mit dem Auto verbracht haben, war uns das am wichtigsten. Was die anderen gemacht haben, war eher Nebensache. Jenson ist bestimmt eine gute Runden gefahren, aber ich glaube nicht, dass er so viel anders gemacht hat als wir. Heute, wenn wir den ganzen Tag nochmal aufgearbeitet und analysiert haben, werden wir sehen, wo wir — und vor allem die anderen — wirklich stehen.

Einer der wichtigsten Faktoren werden auch in Barcelona wieder die Reifen sein, aber das setzt uns keineswegs unter Druck. Der Unterschied zwischen den weichen und harten ist ziemlich groß, weshalb sich der größte Teil des Qualifyings bestimmt auf den weichen abspielen wird. Aber zum Glück geht es ja nicht nur uns, sondern auch den anderen Teams so. Wir alle müssen kämpfen und rutschen. Am Ende geht es darum, wer damit am besten umgehen kann. Ich denke, dass wir das sein werden.

Bis dahin — hasta mañana!
Seb

Sebastian Vettel schreibt diesen Blog für Red Bull. Für aktuelle Infos besuchen Sie auch die Seite von Red Bull Racing und Sebastian Vettel im Internet.

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen