Sebastian Vettel

Wir können noch viel erreichen

Der Formel 1-Weltmeister ist zurück in
Europa: Sebastian Vettel hat heute in Milton Keynes vorbeigeschaut, wo das Red
Bull Racing-Team zu Hause ist, um sich bei allen Mitarbeitern zu bedanken, die
bei der Titelverteidigung mitgeholfen haben. Hier sein Blog.

Hello from Milton Keynes!

Wir sind jetzt zum
ersten Mal seit dem Gewinn beider Weltmeistertitel zurück nach England gekommen
und ich kann sagen, dass es echt ein umwerfender und vor allem ein sehr
emotionaler Tag war. Nach dem Erreichen unserer Ziele zum ersten Mal zurück zu
den Menschen zu kommen, die uns während des ganzen Jahres von hier aus
unterstützt und gepuscht haben, ist einfach unbeschreiblich und ich bin
dankbar, dass wir schon heute kommen konnten. Alle haben uns wirklich super empfangen
und ich war echt kurz sprachlos angesichts dieser ganzen Unterstützung und
Freude. Ich hoffe, die Leute wissen, wie wichtig sie für uns und vor allem für
die Verteidigung der Weltmeisterschaft sind - ohne sie würde einfach gar nichts
gehen.

Wir waren noch stärker als Team

Man wird hier auch immer daran erinnert,
wie viele kleine Schritte notwendig sind, um am Ende ein großes Ziel zu
erreichen. Egal ob das jetzt ein Fahrrad ist, an dem man vorbeigeht und weiß,
wie sehr man sich darauf abgeschuftet hat oder eine Reise, die man trotz großer
Müdigkeit gemacht hat - alles was wir in den letzten Monaten gemacht haben, war
notwendig um am Ende ganz oben stehen zu dürfen. Sicher ist man manchmal mehr
und manchmal weniger motiviert, aber unterm Strich weiß man, wofür man sich die
ganze Saison so abarbeitet. Und wie man sieht, hat es sich auch echt gelohnt.

Natürlich freuen wir uns über diese beiden
Titel genauso wie letztes Jahr, nur denke ich, dass wir dieses Jahr einfach
noch stärker als Team waren und wirklich viel aus der letzten Saison lernen
konnten. All die Erlebnisse, die guten und die schlechten, haben uns enger
zusammengeschweißt und dafür gesorgt, dass wir noch souveräner und dominanter
auftreten konnten. Es war viel Ausgeglichenheit und Ruhe im Team, was besonders
in den Momenten von Vorteil war, in denen alles nicht so reibungslos abgelaufen
ist. Ich bin wahnsinnig stolz auf jeden Einzelnen und weiß, dass wir gemeinsam
noch viel erreichen können.

Das Ziel sind wieder zwei Titel

Unser Fokus für die geplante erfolgreiche
Zukunft liegt aber trotzdem klar auf der Gegenwart. Wir nehmen sehr viel mit
aus der Vergangenheit und lernen sowohl aus Fehlern und Erfolgen, aber ich
denke, dass es am Ende wichtig ist, sich auf das jetzt und hier zu
konzentrieren und vor allem immer mit beiden Füßen auf dem Boden zu bleiben.

Die
Zukunft ist immer ungewiss und gerade deswegen muss man darauf achten, nicht zu
viel über "Wenns" nachzudenken, sondern sich wirklich dessen bewusst zu sein,
was gerade um einen geschieht. Wir werden deshalb auch den Moment voll genießen
und feiern, aber auch im Hinterkopf behalten, dass wir die nächste Saison
wieder genauso beenden wollen - mit zwei Weltmeistertiteln.

Ich melde mich wieder aus Heppenheim!
Sebastian

Sebastian Vettel schreibt diesen Blog für Red Bull. Für aktuelle Infos besuchen sie auch www.sebastianvettel.com

 

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen