Sebastian Vettel

Habe leider keine Wundertüte

"Hungry Heidi" und die Pirelli-Reifen – das ist keine Liebesbeziehung. Deshalb landete Sebastian Vettel in Barcelona auf Platz 4.

Ein letztes Hallo aus Barcelona,

ich glaube, wir müssen heute mit dem Ergebnis zufrieden sein. Es gibt ja auch für den vierten Platz ein paar Punkte - also so schlecht ist das nicht für die WM-Wertung. Es ist allerdings schon schade, dass nicht eine Runde dabei war, in der ich in den Zweikämpfen ordentlich aufs Gas treten konnte.

Mein Start war ziemlich ok. Für Nico hat es zwar nicht ganz gereicht, aber man hat gesehen, dass wir grundsätzlich schneller waren. Die neuen harten Reifen haben uns dann aber nicht das gebracht, was wir uns eigentlich erhofft und gewünscht haben. Im Rennen war sogar die weiche Mischung besser. Deshalb musste ich Kimi auch ziehen lassen. Am Anfang habe ich noch versucht dagegen zu halten, aber er war einfach zu schnell. Außerdem wollte ich nicht die Brechstange auspacken, dafür haben wir zu viel Respekt voreinander.

Man hat bei seinem Lotus aber gesehen, dass einige Autos mit drei Stopps durchfahren konnten. Das haben wir auch versucht, aber spätestens Mitte des Rennens mussten wir uns eingestehen, dass es nicht funktionieren wird. Leider kann man als Fahrer nichts aus der Wundertüte ziehen, damit der Reifen so viel länger hält. Wir wissen jetzt, dass es noch einiges zu tun gibt, was die Reifen betrifft.

Konkrete Rückschlüsse auf das nächste Rennen in Monaco lässt das heutige Rennen nicht zu. Früher hat es geheißen: Wer in Barcelona schnell ist, ist überall schnell. Aber das gilt nicht mehr. Derzeit geht es vor allem darum zu verhindern, dass einem die Reifen zu früh um die Ohren fliegen.

So gesehen ist Monte Carlo ein ganz anderes Rennen. Weniger schnelle Kurven bedeutet auch weniger Belastung für die Reifen. Allerdings wird das ständige Stopp & Go auch kein Zuckerschlecken für den Gummi.

Zum Abschluss gibt es heute wirklich schöne Dinge, die man nicht vergessen darf: Ich wünsche ich den Müttern alles Gute!

Ich melde mich wieder aus Monaco

Seb

Sebastian Vettel schreibt diesen Blog für Red Bull. Für aktuelle Infos besuchen sie auch sebastianvettel.de

Sehen Sie auch: Sebastian Vettel lädt zum Red-Bull Seifenkistenrennen ein

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen