Rolf Kalb

Einsle erhält Wildcard

Patrick Einsle bekommt seine zweite Chance auf der Maintour.
Der 23-jährige Deutsche erhält eine Wildcard der WSA und gehört damit zum Kreis
der 96 Maintourprofis für die Saison 2010/2011. Schon 2006 hatte Einsle zum
ersten Mal eine Wildcard bekommen, weil Paul Hunter damals wegen seiner
Krebserkrankung für ein Jahr aussetzen wollte. Damals allerdings waren die
Erfolge von Einsle rar: Zwar gewann er in der Qualifikation zum Grand Prix zwei
Matches in der ersten Gruppenphase, kassierte aber ansonsten nur
Erstrunden-Niederlagen.

Allerdings wäre Patrick Einsle nicht der erste Akteur, bei
dem es erst im zweiten Anlauf auf der Maintour klappt. Prominentestes Beispiel
ist Weltmeister Neil Robertson, der zunächst nach einem Jahr auch seinen
Maintour-Platz verloren hatte und sich erst im zweiten Versuch auf der Tour
durchsetzte. Dieses Mal hat Einsle auch zumindest ein bisschen mehr
Vorbereitungszeit als 2006.

Übrigens soll auch Igor Figueiredo eine Wildcard für die
Maintour erhalten. Die Nominierung des Brasilianers ist aber nocht nicht
offiziell bestätigt.

Klar aber ist eines: Patrick Einsle hat nur mit sehr harter
Arbeit überhaupt eine Chance, sich auf der Tour durchzusetzen. Dazu müssen die
Voraussetzungen gegeben sein. Hilfe wird bereits organisiert. Dabei geht es
darum, ihm bei seinen Angelegenheiten in Deutschland zu helfen und ihm
gleichzeitig die Möglichkeit zu verschaffen, regelmäßig mit Top-Profis und
Top-Trainern in England zu trainieren. Thomas Cesal, der sich als Veranstalter
von Turnieren und Exhibitions einen Namen gemacht hat, und
WSA-Vorstandsmitglied Brandon Parker, der Manager von Shaun Murphy, versuchen
Einsle zur Seite zu stehen.

Die Serie der guten Nachrichten für Snooker-Deutschland
setzt sich damit fort. Zuvor war ja schon bekannt geworden, dass in der
kommenden Saison vier Turniere der European Players Tour Championship sowie mit
dem German Masters im Februar 2011 im Berliner Tempodrom ein reguläres
Weltranglisten-Turnier in Deutschland stattfinden werden. Mit der Wildcard für
Patrick Einsle wird einmal mehr unterstrichen, welche große Bedeutung
Deutschland für die WSA mittlerweile hat. Hoffen wir, dass Snooker-Deutschland
diese Chancen nutzt, und drücken wir vor allem Patrick die Daumen, dass er
seine zweite Chance nutzen und sich auf der Tour etablieren kann.

Herzliche Grüße

Ihr / Euer Rolf Kalb

 

Update:

Gerade höhre ich, dass mit Mithilfe von Thomas Hein auch ein Sponsor sich bereiterklärt hat, Patrick Einsle unter die Arme zu greifen. Die Finanzierung von Patrick Einsle für die nächste Saison sollte damit wohl auch gesichert sein.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen