Patrick Mouratoglou

Die Stärke der Williams-Schwestern

Hallo aus Wimbledon,

das Frauen-Tennis befindet sich
in einer schweren Phase, denn es fehlt an einer echten Leaderin und die Stars der Zukunft haben sich noch nicht so recht herauskristallisiert. Was die Titelfrage angeht, ist Wimbledon in diesem Jahr
noch offener als vor wenigen Wochen Roland Garros - und das
liegt an der Rückkehr der Williams-Schwestern, die die Unberechenbarkeit des
Feldes weiter verstärken.

Für
mich der wahre Champion

Obwohl Serena nach einer Fußverletzung und anderen
Gesundheitsproblemen gerade erst auf die Tour zurückgekommen ist, ist sie für
mich der wahre Champion der letzten zehn Jahre. Und auch dieses Mal gehört die
29-Jährige für mich zu den Topfavoritinnen im All England Club.

Serena hat ja schon vor ein paar Jahren bei den
Australian Open nach einer Knieverletzung ein Comeback gefeiert, das Turnier
gewonnen und die Konkurrenz geschockt - denn niemand konnte sich vorstellen,
dass sie das ohne Vorbereitung und mit Übergewicht schafft. Aber Williams hat
bewiesen, dass man mit mentaler Stärke fast alles erreichen kann. Serena glaubt
tief in ihrem Inneren immer an die Chance und ist bereit zu kämpfen - und das
macht sie so stark.

Ambitionen und Selbstvertrauen

Schwester Venus steckt derzeit übrigens in einer ganz
ähnlichen Situation. Auch die inzwischen 31-Jährige gab kurz vor Wimbledon beim
WTA-Turnier in Eastbourne ihr Comeback, nachdem sie sich zu Jahresbeginn bei
den Australian Open eine Hüftverletzung zugezogen hatte. Wie Serena ist auch
Venus in der Lage, sehr schnell wieder in die Weltspitze vorzudringen. Beide
Schwestern verfügen außerdem an der Church Road über die nötige Erfahrungen, haben den
Rasen-Klassiker in den vergangenen elf Jahren neunmal gewonnen!

Venus' und Serenas Art zu spielen passt perfekt zu den
Bedingungen in Wimbledon. Beide haben große Ambitionen und Selbstvertrauen,
sind absolut fokussiert auf den Titel. Also, so viel steht fest: Wer nicht mit
den Williams-Schwestern rechnet, macht einen großen Fehler.

Viele Grüße vom heiligen Rasen,

Euer Patrick

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen