Michael Greis

Zwei Medaillen sind Pflicht

Für Andreas Birnbacher kommt es vor allem aufs Schießen an.Für Andreas Birnbacher kommt es vor allem aufs Schießen an.

Hallo liebe Biathlon-Fans,

die WM in Nove Mesto steht vor der Tür und ich bin voller Vorfreude, denn uns erwarten sehr interessante Wettkämpfe. Bisher war es in dieser Saison überall ziemlich eng. Bei den Damen habe ich zwar eigentlich gedacht, dass sich Darja Domratschewa und Kaisa Mäkäräinen nach dem Weggang von Magdalena Neuner etwas absetzen. Aber auch da ist alles beieinander geblieben. Es gab ständig unterschiedliche Sieger und Siegerinnen.

Für das deutsche Team sind zwei Medaillen in Nove Mesto Pflicht, aber es wäre schon schön, wenn die Jungs und Mädels fünf oder sechs holen würden, wie es der DSV anvisiert. Wenn es gut läuft, dann gibt es Edelmetall für alle drei Staffeln und vielleicht zwei bis drei Medaillen in den Einzel-Wettbewerben. Miriam Gössner und Andi Birnbacher sind da natürlich die heißesten Eisen, aber auch Arndt Peiffer oder Andrea Henkel ist viel zuzutrauen - und eine Überraschung von den anderen Deutschen kann ich mir immer vorstellen.

"Birnei" ist der beste Schütze

Birnbacher ist momentan der Beste am Schießstand, aber ohne ein fehlerfreies Schießen wird es schwierig, sich gegen Martin Fourcade und Emil Hegle Svendsen durchzusetzen. Das Feld ist so dicht, dass selbst Svendsen in Ruhpolding nach dem Massenstart zugeben musste, dass er mit zwei Fehlern schon keine Chance mehr auf den Sieg hatte. Nachdem Andi letztes Jahr im Massenstart und im Einzel Vierter geworden ist, wünsche ich ihm von ganzem Herzen, dass es diesmal auch ohne Staffel zur Medaille reicht.

Zum Auftakt steht aber ohnehin erst einmal die Mixed-Staffel auf dem Programm. Es freut mich sehr, dass sich diese Disziplin inzwischen so etabliert hat. Anfangs war sie noch etwas umstritten - auch damals als Birnbacher, Neuner, Sabrina Buchholz und ich Gold geholt haben. Aber das hat sich alles gelegt und inzwischen ist das Mixed der vielleicht spannendste Wettkampf.

Die Mädels entscheiden im Mixed

Viele Nationen können zwei sehr gute Damen und zwei sehr gute Herren aufstellen, aber je vier von Weltklasse-Format haben nur wenige im Kader. Deshalb stoßen im Mixed auch die Tschechen in den Favoritenkreis vor, die jetzt zuhause so etwas wie der Geheimfavorit sein könnten. Es wäre natürlich toll für die Stimmung in Nove Mesto, wenn da gleich zum Auftakt eine Medaille für die Gastgeber herausspringen würde.

Die Top-Favoriten sind aber sicher Norwegen, Russland, Deutschland und Frankreich. Es wird ein sehr umkämpftes Rennen, gerade weil auch die Damen, die im Mixed meistens rennentscheidend sind, auf einem sehr ähnlichen Niveau laufen. Das heißt aber auch, dass jeder Fehler den Sieg kosten kann. Daher dürfte das die interessanteste Staffel der WM werden.

Ich bin gespannt,

Euer Michael Greis

Zurück zur Übersicht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen